Zum Inhaltsbereich springen

Offizieller Besuch in Sibiu-Hermannstadt

(23.09.2016)
Zum 25jährigen Städtepartnerschaftsjubiläum mit Hermannstadt/Sibiu besucht Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz erstmals Klagenfurts rumänische Partnerstadt.

Seit dem Jahr 1990 besteht die Partnerschaft zwischen der Landeshauptstadt Klagenfurt und Sibiu-Hermannstadt in Rumänien. Die Partnerschaft wurde zur Zeit eines großen politischen Umbruchs geschlossen. Die Landeshauptstadt Klagenfurt hat damals gemeinsam mit Organisationen die in der Nähe von Sibiu lebenden Landler aktiv durch Hilfstransporte, finanzielle und materielle Förderungen unterstützt. Heute werden die guten Beziehungen zwischen den Städten Sibiu-Hermannstadt und Klagenfurt durch zahlreiche Aktivitäten gesellschaftlicher, kultureller, touristischer und wirtschaftlicher Art gepflegt. 

Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz bedankte sich bei ihrer Amtskollegin Astrid Fodor sehr herzlich für die Einladung nach Sibiu-Hermannstadt, eine wunderschöne Stadt mit rund 160.000 Einwohnern im Kreis Siebenbürgen. Nach dem Festakt anlässlich des 25jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums vergangenes Jahr in Klagenfurt besucht Bürgermeisterin Dr. Mathiaschitz nun erstmals die rumänische Partnerstadt. „Unsere beiden Städte können nicht nur auf eine dauerhafte, sondern auf eine von Freundschaft geprägte Verbindung stolz sein. Auf eine Partnerschaft, die einerseits gemeinsame Geschichte aufweist, andererseits durch kulturelle Vielfalt geprägt ist“, so Dr. Mathiaschitz.

Auch für Bürgermeisterin Astrid Fodor „hat die Zeit bewiesen, dass nur jene Partnerschaften dauerhaft sind, bei denen Beziehungen und Austausch zwischen den Städten lebendig erhalten wurden und wo wir auf eine langjährige Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen zurückblicken können. Hier ist die Verbindung mit Klagenfurt ein besonders positives Beispiel“.

Im Hinblick auf die Zukunft dieser städtepartnerschaftlichen Verbindung wurde vereinbart, dass die offiziellen Beziehungen zwischen Klagenfurt und Sibiu-Hermannstadt weiter verstärkt und intensiviert werden sollen.

Beim offiziellen Empfang in den Amtsräumlichkeiten von Astrid Fodor wurde über Stadtverwaltung, sowie über unterschiedliche Modelle im Bereich Abfallentsorgung, Trinkwasserversorgung aber auch über die Stadtentwicklungskonzepte von Klagenfurt und Sibiu-Hermannstadt gesprochen. Die beiden Amtskolleginnen streben aber auch einen Erfahrungsaustausch im kulturellen und stadtgeschichtlichen Bereich an: Hermannstadt war im Jahr 2007 zusammen mit Luxemburg Kulturhauptstadt Europas. Klagenfurt kann als eine drei Mal mit dem „Europa Nostra Diplom“ für die vorbildliche Revitalisierung und Erhaltung der historischen Altstadt ausgezeichnete Stadt Erfahrungen einbringen. 

„Ich denke und ich wünsche mir, dass wir gemeinsam ein weiteres Stück Städtepartnerschaftsgeschichte schreiben werden“ betonte Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz nach den anregenden und konstruktiven Gesprächen mit ihrer Hermannstädter Amtskollegin Astrid Fodor.  

Klagenfurts Bürgermeisterin wird auch das Österreichische Konsulat in Sibiu besuchen und Gespräche mit Honorarkonsul Andreas Huber führen. Anschließend steht ein Besuch der Landler-Dörfer Großau und Großpold auf dem Programm.

Geplant ist auch ein Austausch mit Vasile Alexa vom Rumänischen Jagdverband. Vasile Alexa war mit Mitgliedern des Jagdverbandes im vergangenen Frühjahr mit einem Stand bei der Jagd- und Fischereimesse in Klagenfurt vertreten, hier wurden bereits erste Kontakte geknüpft.

Scrolle nach oben