Zum Inhaltsbereich springen

Bargeldlos zum Parkticket mit Handy oder Karte

(04.04.2017)
Ab sofort können Parkscheine in der Landeshauptstadt auch mittels „NFC“ bargeldlos gelöst werden. Alle 123 Parkscheinautomaten wurden mit der modernen Technik aufgerüstet.

Zum Kleingeld für den Parkscheinautomaten gibt es in Klagenfurt neben Handyparken und den „Verschleißern“ ab sofort eine neue Alternative: „Near-Field-Communication“ (Nahfeldkommunikation), kurz NFC, ist ein internationaler Übertragungsstandard, mit dem durch kontaktloses Übertragen über kurze Strecken Daten zum bargeldlosen Bezahlen getauscht werden.

Jetzt sind die letzten der 123 Parkscheinautomaten mit NFC-Modulen aufgerüstet worden. Ab sofort ist der Kauf eines Parktickets in der Landeshauptstadt in der gebührenpflichtigen Kurzparkzone mittels NFC-fähigem Smartphone oder einer Bankomat- bzw. Kreditkarte der neuen Generation bargeldlos möglich.

Mit dem modernen Bezahlsystem ist Klagenfurt in Österreichs Städten Vorreiter. „Wir sind damit am letzten Stand der Technik. Wir können so unterschiedliche Möglichkeiten anbieten, Parkscheine einfach und ohne Hindernisse zu lösen“, sagt Straßenbaureferent Vizebürgermeister Christian Scheider, in dessen Zuständigkeit die Parkscheinautomaten fallen.

Für die neue Bezahlweise findet sich auf jedem Automaten eine Beschreibung. So einfach funktioniert es: Mit der blauen Plus-Taste wird die Zeit gewählt. Jeder Tastendruck erhöht die Parkdauer um 15 Minuten (= 25 Cent). Dann die gewünschte Parkzeit mit der grünen Haken-Taste bestätigen. Danach das NFC-fähige Mobiltelefon bzw. die Bankomat- oder Kreditkarte der neuen Generation an das NFC-Modul halten und das Ticket entnehmen. Mit der roten Taste kann der Vorgang jederzeit abgebrochen werden.

Für Fragen zu NFC ist die jeweilige Bank bzw. der Mobilfunkanbieter zu kontaktieren. Für NFC-Bezahlvorgänge können Bankgebühren anfallen.

Scrolle nach oben