Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Messe als Kongress-Standort

(16.01.2017)
Die „Kärntner Messen“ blicken auf das drittbeste Jahr zurück. Messepräsidentin Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz sieht Messegelände auch als prädestinierten Kongress-Standort.

Eine besonders erfreuliche Bilanz können die „Kärntner Messen“ für das Jahr 2016 vorlegen: mit einem Jahresumsatz von 8,5 Millionen Euro wurde das drittbeste Ergebnis der mittlerweile 50jährigen Firmengeschichte erreicht.
Für Messepräsidentin Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz sind die „Kärntner Messen ein Vorzeigebetrieb und wirtschaftliches Aushängeschild für die Landeshauptstadt Klagenfurt und das Bundesland Kärnten und wichtigster Messestandort im Alpen-Adria-Raum“.
Am Messegelände Klagenfurt wurden im letzten Jahr 12 Eigenmessen und 5 Ausstellungen externer Veranstalter durchgeführt, es konnten gesamt rund 311.000 Besucherinnen und Besucher gezählt werden.

 Ein wichtiger Faktor der „Kärntner Messen“ ist auch das Kärntner Eissportzentrum. Wie Bürgermeisterin Dr. Mathiaschitz betonte, war es ihr ein wichtiges Anliegen, die Sanierung der sanitären Anlagen und des Kabinentraktes durchführen zu können. „Durch den Schulterschluss mit dem Land Kärnten ist es gelungen, die dafür notwendigen 4 Millionen Euro sicherzustellen“.
Im Sinne des Leitbildes für die Landeshauptstadt Klagenfurt, das 2016 erstellt worden ist, strebt Mathiaschitz als Messepräsidentin wie auch als Bürgermeisterin der Stadt Klagenfurt der Ausbau des Messegeländes als Kongress-Standort der Zukunft an. Dies ist auch ganz im Sinne von Messegeschäftsführer Ing. Erich Hallegger: allein bei der Kommunalmesse im vergangenen Jahr haben wir uns als hervorragender Gastgeber für eine Veranstaltung mit Kongress-Charakter erwiesen“, so Hallegger, der für den kommenden September eine „Homöopathie Kongress Messe“ ankündigt (22. und 23. September). Man wolle künftig konzentriert in die Kongress-Infrastruktur investieren, so Hallegger.

Für das kommende Jahr sind 11 Eigen- und 5 Gastmessen geplant. Und auch eine internationale Teilnahme der „Kärntner Messen“ in Japan ist geplant: „Das Know How der internationalen Holzmesse Klagenfurt wird nach Japan exportiert“, wie Prokurist Dr. Bernhard Erler bestätigt. Klagenfurt nimmt im Mai erstmals an der „International Wood Fair“ in Nagano teil. „Japan ist eines der waldreichsten Länder der Erde, seit Kurzem gibt es nationale Programme, um die Forstwirtschaft schrittweise zu entwickeln, was für österreichische Anbieter gute Absatzmöglichkeiten bietet“, so Erler.

Das Klagenfurter Messejahr beginnt im Februar mit der beliebten Häuselbauermesse. Es folgen die GAST/Intervino, die Freizeitmesse/Auto&Bike, die ReCare Klagenfurt, die Herbstmesse, die IT Carinthia und die Familienmesse.

Gastveranstaltungen sind u.a. das Musical „Phantom der Oper“ (23.1.), das Musical „Sissi“ (8.2.), Paul Pizzera (25.3.), ein Open-Air-Konzert mit „Seiler&Speer“ (2.9.), der „Electric Dome“ (25.11.) oder das Gastspiel des Comedy-Stars Michael Mittermeier (29.11.)

  

Infos auf www.kaerntnermessen.at

Scrolle nach oben