Zum Inhaltsbereich springen

Benefizveranstaltung "LIVE without! stress, depression & burnout"

(05.07.2017)
Unter dem Motto „LIVE without! stress, depression & burnout“ findet am 15. Juli am Neuen Platz die Benefizveranstaltung zum Thema Burnout und Depression statt.

Es ist nach wie vor ein Tabuthema, Betroffene werden stigmatisiert, Burnout als Modeerscheinung abgetan. Um diesen Vorurteilen entgegenzuwirken, aufmerksam zu machen und die Öffentlichkeit zu informieren, unterstützt die Stadt Klagenfurt die Benefizveranstaltung. „Wir möchten dazu beitragen, der Gesellschaft die Augen zu öffnen, das Thema enttabuisieren und Verständnis schaffen“, erklärt Gesundheitsreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler. Gemeinsam mit Initiator Gerhard Huber, Primaria Dr. Christa Rados (Vorstand der psychotherapeutischen Medizin am Klinikum Klagenfurt), Dr. Peter Ferdinand (Orthomolekular-, Leistungssport- und Präventivmediziner) und Prinz Alfred von Liechtenstein (Aufsichtsratsvorsitzender des Almdorfs „Seinerzeit“ am Falkert – Burnout-Prävention und Gesundheit) sowie Dr. Birgit Trattler (Leiterin der Abteilung Gesundheit) hat er das Programm zur heurigen Benefizveranstaltung und dem dazugehörigen „to-feel-free-concert“ vorgestellt.

„Mit der Veranstaltung wollen wir informieren, aufklären und entstigmatisieren. Musik und die nötigen fachlichen Informationen sollen das Bewusstsein der Bevölkerung wecken“, sagt Gerhard Huber, Initiator und selbst ehemaliger Burnout-Betroffener.

Eine Burnout-Entwicklung mit anschließender Depression oder einer anderen psychiatrischen Erkrankung verursachen neben einer menschlichen leider auch eine wirtschaftliche Katastrophe. Frühpensionierungen, lange Krankenstände etc. wirken sich negativ auf Unternehmen aus. „Die Veranstaltung gibt psychischen Erkrankungen einen Raum und die Möglichkeit, endlich zu enttabuisieren“, so Dr. Christa Rados.

Mit dabei ist auch der Grazer Dr. Peter Ferdinand, der sich auf die Orthomolekularmedizin spezialisiert hat. „Die Grundlage meiner Arbeit besteht darin, psychische Befindlichkeitsstörungen durch Labordiagnostik zu erkennen. Zu wenig ausreichende Nährstoffe sind oft der Ausgangspunkt für spätere Burnout-Entwicklungen“, erklärt Dr. Ferdinand.

Prinz Alfred von Liechtenstein bietet im Almdorf „Seinerzeit“ am Falkert gezielt Burnout-Prävention an. „Wir möchten durch das Zurückfinden zur Natur den Menschen ein achtsameres Leben ermöglichen“, so der Aufsichtsratsvorsitzender des Almdorfs.

Für Dr. Birigt Trattler ist die Präventionsarbeit zu diesem Thema noch ein langer Weg. „Das Wissen rund um dieses Thema ist noch nicht angekommen, dank dieser Veranstaltung können wir unsere Präventionsarbeit der Bevölkerung präsentieren und weiter Bewusstsein schaffen“, so Dr. Trattler.  

Die Benefiz-, Informations- und Musikveranstaltung soll wachrütteln, präventiv wirken und vor allem aufmerksam machen. Betroffene, Angehörige, Kollegen, Freunde, Unternehmer, Therapeuten etc. sind herzlich eingeladen, mit dabei zu sein.  

Das „to-feel-free-concert“ – “Live without! stress, depression & burnout” findet am 15. Juli, 9.30 bis 13 Uhr am Neuen Platz statt. Der Eintritt ist frei!  Weitere Informationen zum Programm unter www.tofeelfree.at

Scrolle nach oben