Zum Inhaltsbereich springen

Elisabethsteg soll im September wieder in neuem Glanz erstrahlen

(27.07.2017)
Die Brücke über den Lendhafen erhält eine Konstruktion aus Holz und Stahl, auch die Stiege von der Villacher Straße in den Lendhafen wird neu aufgebaut. Die Bauarbeiten in Abstimmung mit Stadtplanung und Denkmalamt sollen im September abgeschlossen sein.

Seit mehr als einer Woche laufen die Sanierungsarbeiten des Elisabethsteges über den Lendhafen. Die Stahlbetonplatten sind bereits entfernt. Die aus Pörtschacher Marmor gefertigten Brückenpfeiler bleiben stehen und erhalten ein neues Brückentragwerk. Darauf wird dann in den kommenden Wochen eine Holz- und Stahlkonstruktion aufgesetzt.

Derzeit wird auch die Stiege, die von der Villacher Straße in den Lendhafen führt, abgetragen und mit einer verbesserten Stützkonstruktion im Originalzustand wieder neu aufgebaut. Jeder der Mamorsteinblöcke erhält eine Nummerierung, um später wieder an genau der richtigen Stelle eingesetzt werden zu können.

Da der Elisabethsteg unter Denkmalschutz steht, erfolgen sämtliche Arbeiten in enger Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt und der Stadtplanung. „Wir nutzen die schulfreie Zeit für die Bauarbeiten, damit der historische Elisabethsteg im September wieder in neuem Glanz erstrahlen kann“, erklärt Straßenbaureferent Vizebürgermeister Christian Scheider.

Für Fußgänger und Radfahrer bleibt der Lendhafen durch einen Streifen auf der Nordseite passierbar. Zusätzlich führt eine provisorische Stiege von der Villacher Straße hinunter in den Lendhafen. Wenn es die Bauarbeiten verlangen, kann es zu kurzfristigen Sperren kommen.

Scrolle nach oben