Zum Inhaltsbereich springen

Eröffnung der Jugendnotschlafstelle JUNO

(21.06.2017)
Nach Baubeginn im Oktober 2016 wurde die Jugendnotschlafstelle JUNO in Klagenfurt offiziell eröffnet.

„In 10 Jahren sind wir vier Mal umgezogen, jetzt haben wir endlich unseren optimalen Standort gefunden“, freute Dr. Wolfgang Schantl, Mitglied des Vereins JUST, der die Notschlafstelle betreut. „Die JUNO holt Jugendliche aus der Orientierungslosigkeit und gibt ihnen eine neue Perspektive“, lobte Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz die oft nicht einfache Arbeit des Teams. Mit ihr war der ganze Klagenfurter Stadtsenat zur Eröffnung gekommen. „Dass wir heute alle geschlossen hier sind zeigt einmal mehr, wie sehr die Stadt hinter dieser Einrichtung steht“, so Mathiaschitz weiter. 12 Plätze stehen zur Verfügung, die Aufenthaltsdauer beträgt maximal drei Monate. Die Arbeit der JUNO geht aber weit über die Bereitstellung einer Übernachtungsmöglichkeit hinaus: Jugendliche werden in allen Belangen unterstützt, um einen geregelten Alltag zu erlangen. Arbeitsprojekte, tagesstrukturelle Angebote, therapeutische Betreuung etc. Der Neubau der Jugendnotschlafstelle konnte zur Gänze von privaten Spenden finanziert werden.

Scrolle nach oben