Zum Inhaltsbereich springen

Letzte Vertragsunterzeichnung für das Vitaneum

(01.06.2017)
Stadt und Architekten unterfertigten im Rathaus die noch ausstehende Nutzungsvereinbarung. Geplanter Baubeginn für das 18,5-Millionen-Euro-Projekt ist Mitte Juli. Fertiggestellt sein soll das Vitaneum Anfang 2020.

Vor 18 Jahren gab es die ersten Pläne für das Vorhaben in der Lichtenfelsgasse beim Benediktinermarkt. Am Donnerstag wurden im Rathaus die letzten Unterschriften unter das Projekt Vitaneum gesetzt. Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz, Vizebürgermeister Christian Scheider und die ausführenden Architekten Karl und Tom Müller von der 9022 Projekt Management GmbH unterzeichneten die Nutzungsvereinbarung für das öffentliche Gut.

Damit steht dem avisierten Baustart für das 18,5-Millionen-Euro-Projekt diesen Juli nichts mehr im Wege. „Mit dem Vitaneum wird eine wichtige städtebauliche Maßnahme umgesetzt, die Klagenfurt aufwertet und attraktiver macht“, freut sich Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz.

Statt des derzeit nicht sehr ansehnlichen Ecks in der Lichtenfelsgasse entsteht das Vitaneum mit 28 qualitativ hochwertigen Wohnungen, Ordinationen, Praxisräumen und Geschäftsflächen. Gebaut wird auch eine Tiefgarage mit 160 Stellplätzen zu leistbaren Tarifen. Die anstehenden Baumaßnahmen sind mit der Benediktinerschule akkordiert.

In der Ferienzeit wird als erstes das alte Gebäude am Grundstück abgerissen. Im Jänner nächsten Jahres erfolgt dann der Aushub, weil hier die geringste Staubbelastung vorliegt. Alle beteiligten Firmen und Gewerke sind auf die schwierige Baustelle im Zentrum der Stadt gut vorbereitet. Die Fertigstellung des Projekts ist für Anfang 2020 geplant.

Scrolle nach oben