Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Altstoffsammelstelle Nord wieder geöffnet

(08.03.2017)
Nachdem am Mittwochvormittag ein Relikt aus dem 1. Weltkrieg bei der ASS Nord abgegeben wurde, kann Entwarnung gegeben werden. Die Polizei ist schon wieder abgerückt.

Seit etwa 10 Uhr ist die Altstoffsammelstelle Nord wieder uneingeschränkt geöffnet. Das Relikt aus dem 1. Weltkrieg, eine Handgranate, wurde abtransportiert und befindet sich nun bei der Polizei in sicherer Verwahrung. Ob die Granate noch scharf ist oder nicht, wird jetzt vom Entminungsdienst festgestellt.

„Für die ASS Nord kann Entwarnung gegeben werden. Die Polizei ist bereits wieder abgerückt“, teilt Entsorgungsreferent Stadtrat Wolfgang Germ mit. Die Dame, die das Relikt zusammen mit altem Hausrat abgegeben hatte, war sich der Gefahr nicht bewusst. Die Mitarbeiter vor Ort haben aber sofort richtig reagiert. Der Gegenstand wurde bis zum Eintreffen der Polizei sicher verwahrt und das Gelände der Altstoffsammelstelle verlassen.

Scrolle nach oben