Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

100. Geburtstag von Leopoldine Oberfeld

(12.03.2017)
Einer unglaublich agilen Klagenfurterin konnte Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz zu ihrem besonderen Geburtstag gratulieren.

Auf das Kompliment, wie gut sie aussehe, antwortet Leopoldine Oberfeld lachend: „Ja wie denn sonst, ich bin ja erst 100“ – und eine Familie mit vier Kindern, sechs Enkerln samt Familien und zwei Urenkerln lacht mit ihr!

An ihrem Ehrentag sind alle gekommen, um diesen besonderen Tag zu feiern!

Auch Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz stellte sich mit einem Blumengruß und einer Bonbonniere bei Leopoldine Oberfeld ein, um ihr im Namen der Landeshauptstadt Klagenfurt zu gratulieren und stellte fest: „Wenn man Sie ansieht: so möchte man auch gerne 100 Jahre alt werden“. Über diese bewundernde Feststellung hat sich die Regierungsrätin in Ruhe besonders gefreut, und erzählt: damit mein Kopf in Schwung bleibt, löse ich täglich mehrere Kreuzworträtsel und spiele Solitaire am Computer!

Auch ihren Haushalt führt Leopoldine Oberfeld nach wie vor selbst, dennoch ist sie froh, ihre Tochter mit Enkelin und Urenkelin im Haus zu haben „die mich immer sehr verwöhnen und gut auf mich schauen“.

Leopoldine Oberfeld war als Rechtspflegerin bei Gericht tätig. „Ich war für Unterhaltszahlungen zuständig und habe sehr für Frauen gekämpft“, erzählt sie. Anlässlich ihres 40jährigen Dienstjubiläums erhielt Oberfeld sogar den Titel „Regierungsrat“ verliehen. Sie war die erste Frau, die zu entsprechenden Prüfungen für die Rechtspflege zugelassen wurde!

An ihrem Ehrentag ging es mit der 30köpfigen Familie, die aus allen Himmelsrichtungen angereist ist, zu einem gemeinsamen Mittagessen!

Scrolle nach oben