Zum Inhaltsbereich springen

FF Haidach feierte Doppelfest

(15.10.2017)
Die FF Haidach in Klagenfurt hatte am Sonntag gleich zwei Gründe zum feiern. Fast auf den Tag genau vor 90 Jahren fand die Gründungsversammlung der Wehr statt und nach fast zwei Jahren Bauarbeiten wurde das neue Rüsthaus eingeweiht.

Am 20. Oktober 1927 beginnt die Geschichte der Klagenfurter Freiwilligen Feuerwehr Haidach. Mit dem ersten Rüsthaus am heutigen Gelände des Flughafens. 90 Jahre und viele Einsätze später dürfen sich Kommandant Gerhard Egger und sein Stellvertreter Hendrik Fixl über eines der modernsten Rüsthäuser der Freiwilligen Feuerwehren in Kärnten freuen.

 

1975 wurde das Rüsthaus, dessen Sanierungswunsch bereits in das Jahr 2004 zurückgeht, am derzeitigen Standort eröffnet. Das Projekt wurde immer wieder hinausgeschoben, es fehlten einfach die finanziellen Mittel und andere Klagenfurter Rüsthäuser warteten auch schon dringend auf eine Sanierung. Anfang 2016 war es endlich soweit, die Sanierung und der Ausbau starteten.

 

Knapp über 700.000 Euro hat die Stadt Klagenfurt dafür aufgewendet. „Als ich als Bürgermeisterin erstmals das Rüsthaus sah, war ich schockiert über den trostlosen Zustand des Gebäudes“, sagte Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz beim Jubiläumsfest. Für die Stadtchefin hatte das Sanierungsprojekt nun Priorität. „Es ist jetzt eine würdige Stätte geworden, die ihr auch verdient habt, denn schließlich braucht euch die Stadt täglich“, so Mathiaschitz.

 

„90 Jahre im Dienste des Nächsten ist eine gewaltige Zeit, das geht nur, wenn der Wille zur Einsatzbereitschaft und zur Hilfe am Mitmenschen vorbildlich sind“, sagte Feuerwehrreferent Vizebürgermeister Christian Scheider.

 

Für die Klagenfurter Berufsfeuerwehr ist die FF Haidach ein verlässlicher Partner, die immer da ist, wenn man sie braucht. Das hob BF-Kommandant Ing. Gottfried Strieder besonders hervor. Und Bezirksfeuerwehrkommandant Dietmar Hirm lobte die Weitsicht der Kommandanten der FF Haidach, denn diese Wehr verfügte in Kärnten über die erste Jugendfeuerwehr. Die wurde nämlich vor fast 60 Jahren aus der Taufe gehoben.

 

Für Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser sind Ausbildung und Ausrüstung bei den Feuerwehren immens wichtig, denn das Aufgabengebiet steigt ständig an. „Österreichweit gab es im letzten Jahr rund 19.000 Feuerwehreinsätze, aber nur ein Drittel davon betrafen Brandausrückungen“, sagte Kaiser, für den die Feuerwehr immer mehr zu einer umfassenden Rettungsorganisation geworden ist.

 

Die Segnung des Rüsthauses, bei der auch Abordnungen aller Klagenfurter Feuerwehren dabei waren, nahm der Welzenegger Pfarrer Peter Deibler vor.

 Die FF Haidach hat inklusive Jugendfeuerwehr 57 aktive Mitglieder. Zum Einsatzgebiet gehören auch Teile der Nordumfahrung sowie der Flughafen. Die Wehr verfügt über je ein Tank- und ein Löschfahrzeug und ist auch für die Bezirksküche verantwortlich.

Scrolle nach oben