Zum Inhaltsbereich springen

101. Geburtstag von Sr. Maria Nopp

(07.12.2018)
Als kleines Mädchen hatte Maria Knopp schon den Kindergarten der Ursulinen besucht. Den Ursulinen ist sie bis heute treu geblieben, denn in deren Kloster in Klagenfurt feierte sie am 7. Dezember ihren 101. Geburtstag.

1917 als drittes von fünf Kindern geboren war für Maria Nopp schon als Jugendliche klar, dass sie in den Ordensstand eintreten will. Vom Beruf Lehrerin stand der Berufung aber der Einmarsch der Deutschen, die Privatschulen wie jene der Ursulinen nicht duldeten, im Wege. Von Linz aus ging sie gemeinsam mit der dortigen Noviziatsgruppe nach Frankreich, wo sie die Zeit von 1938 bis 1945 im Noviziat Beaungency verbrachte.

1945 kehrte sie nach Linz zurück und half beim Wiederaufbau des von den Nazis herabgewirtschafteten dortigen Klosters und der Schule mit. Nach Aufenthalten in Rom und Brüssel kam Maria Nopp 1969 nach Klagenfurt, wo sie bei den Ursulinen Religion, Deutsch, Bildnerische Erziehung und Musik unterrichtete.

Mit 67 Jahren verabschiedete sich Maria Nopp aus der Schule. Einige Jahre half sie im Klosteralltag mit und ist auch heute, mit 101 Jahren, noch zur Stelle, wenn sie wo gebraucht wird.

Zu ihrem Ehrentag gratulierten nicht nur zahlreiche Mitschwestern, sondern seitens der Landeshauptstadt Klagenfurt auch Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz, die sich mit den herzlichsten Glückwünschen im Konvent einstellte.

Scrolle nach oben