Zum Inhaltsbereich springen

Unterführung St. Ruprecht hat einen neuen Anstrich

(04.12.2018)
Die künstlerische Gestaltung haben der Klagenfurter Künstler David Mase und vier Streetwork-Klienten übernommen. Das „Tor“ zum Stadtteil St. Ruprecht erstrahlt jetzt in einem hellen, bunten Farbenmix.

Einen Monat lang haben die städtischen Streetworker mit vier Klienten und dem Klagenfurter Künstler David Mase an der Gestaltung der etwa 150 Meter langen Unterführung St. Ruprecht gearbeitet. Mit bunten Farben, Farbwalzen und Pinsel wurde dem „Tor“ zum Stadtteil St. Ruprecht ein helles und modernes Design verpasst.

„St. Ruprecht steht für Multinationalität. Wir haben uns daher an den Flaggen der Heimatländer der Bewohner orientiert und diese Farben in den Mustern eingearbeitet. Eine orange und eine weiße Linie ziehen sich durch das gesamte Wandbild. Das steht für Dialog und Bewegung“, erklärt Mase.

„Diese künstlerische Gestaltung der Unterführung ist eine weitere umgesetzte Maßnahme aus dem Masterplan Bildungscampus Süd zur Aufwertung des Stadtteils St. Ruprecht“, informiert der zuständige Bildungsreferent Stadtrat Mag. Franz Petritz. Die positiven Effekte stechen sofort ins Auge, wie Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz festhält: „Die kunstvolle Gestaltung erzeugt eine freundliche und aufgehellte Stimmung. Für Radfahrer und Fußgänger ist es jetzt viel angenehmer, die Unterführung zu passieren.“

Scrolle nach oben