Zum Inhaltsbereich springen

Benediktinerschule: Bestbieter steht fest!

(03.12.2018)
Im Verkaufsverfahren um die Liegenschaft Benediktinerschule hat die Bewertungskommission die „ARGE Benediktinerhof“ bestgereiht. Sondergemeinderat am 17. Dezember.

Das Ergebnis des strukturierten Verkaufsprozesses für die Liegenschaft Benediktinerschule steht nun fest:
Die aus Fachleuten (Magistratsdirektor Dr. Peter Jost, DI Robert Slamanig, Leiter der Abteilung Facility Management der Stadt Klagenfurt, DI Robert Piechl, Leiter der Klagenfurter Stadtplanung, Mag. Roland Murauer, „CIMA Beratung + Management GmbH“ und DI Alexander Petritz, externes Stadtplanungsbüro) bestehende Kommission hat aus vier Bietern die „ARGE Benediktinerhof“ der Unternehmerfamilie Kanduth an erste Stelle gereiht.
„Das Angebot bzw. das Konzept wurde aus den Blickwinkeln der Innenstadtbelebung, eines schlüssigen Verkehrskonzeptes und aus städtebaulicher Sicht einhellig bestgereiht“ so DI Robert Piechl.

Die Entscheidung über den Verkauf an den Bestgereihten wird in einer Sondersitzung des Gemeinderates am 17. Dezember getroffen. Ein Vertreter der „ARGE Benediktinerhof“ wird zu Beginn der Gemeinderatssitzung detailliert über das geplante Projekt informieren.

„Für uns war es wichtig, dem Verkauf ein Evaluierungsverfahren durch Fachleute voran zu stellen“ betonen Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Liegenschaftsreferent Stadtrat Markus Geiger. Jetzt ginge es darum, dem Bestbieter die Möglichkeit zu geben, rasch mit der Planungs- und Genehmigungsphase beginnen zu können.

Insgesamt gab es im Verkaufsverfahren 19 Bewerber, 11 davon haben sich konkret um Daten bemüht, vier davon haben letztlich Angebote gelegt.

 

 

Scrolle nach oben