Zum Inhaltsbereich springen

Stadt und Apotheken entsorgen alte Arznei gemeinsam

(08.11.2018)
Abgelaufene Medikamente werden von den 24 Apotheken in Klagenfurt gesammelt und an die städtischen Altstoffsammelstellen zur weiteren Entsorgung gebracht. Die Zusammenarbeit startet mit 1. Dezember.

Bisher konnten abgelaufene Medikamente zu den Apotheken gebracht werden, wo sie an die Großhändler zur fachgerechten Entsorgung weitergegeben wurden. Der Großhandel nimmt abgelaufene Arznei jetzt aber nicht mehr an. Die 24 Apotheken im Raum Klagenfurt und die Stadt haben gemeinsam schnell eine Lösung für dieses Problem gefunden.

„Die Apotheken können abgelaufene Medikamente weiterhin sammeln und sie dann kostenlos bei den städtischen Altstoffsammelstellen Nord und Süd abgeben. Von hier aus gehen die Problemstoffe an eine Fachfirma zur Entsorgung“, erklärt Entsorgungsreferent Stadtrat Wolfgang Germ, der mit etwa einer Tonne alter Medikamente pro Jahr rechnet. Die Kooperation zwischen der Stadt und den Apotheken startet am 1. Dezember 2018.

„Es ist ein Vorteil für die Bürger, wenn sie weiterhin alte Arzneimittel in der Apotheke abgeben können und nicht extra zu Entsorgungsstellen müssen. Das gilt vor allem für ältere und gehbehinderte Menschen“, zeigt sich die Vizepräsidentin der Apothekerkammer Kärnten, Mag. Jutta Pollinger-Juvan, von der Zusammenarbeit mit der Stadt erfreut. Abgelaufene Medikamente, ob in fester oder flüssiger Form, gehören keinesfalls in den Restmüll oder den Kanal. Sie enthalten chemische Stoffe, die nur langsam oder gar nicht abgebaut werden können.

Gelangen diese Problemstoffe ins Erdreich oder Grundwasser, stellt das eine große Belastung für die Umwelt dar. „Gefährlich ist es auch, abgelaufene Medikamente zuhause zu lagern. Sie könnten leicht in die Hände von Kindern gelangen“, weist Pollinger-Juvan nochmals auf die kostenlose Annahme bei den Apotheken hin. Vorab sollten zuhause allerdings Verpackungskartons und Packungsbeilagen entfernt werden.

Allgemein gilt, auf die richtige Lagerung von Medikamenten zu achten und keine Arzneimittel über dem Verfallsdatum einzunehmen. Spritzen müssen in durchstichfesten Behältern abgegeben werden. Abgelaufene Medikamente können von Bürgern auch weiterhin direkt zu den Altstoffsammelstellen gebracht werden.

Scrolle nach oben