Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Adaptierung Begegnungszone gestartet

(15.10.2018)
Die erste Phase der Adaptierung des Neuen Platzes zu einer Begegnungszone ist am Montag gestartet. Die Einfahrtsbereiche zum Neuen Platz in der Pernhartgasse und Karfreitstraße werden gepflastert.

Während der Arbeiten, die rund zwei bis drei Wochen dauern, wird in der Karfreitstraße die Busspur aufgehoben und die Pernhartgasse  im Bereich des Neuen Platzes für den Verkehr gesperrt (ausgenommen Baustellenverkehr und Zustelldienste). Zusätzlich besteht ein Halte- und Parkverbot.

Die Umleitung des Verkehrs der Pernhartgasse erfolgt über die 10. Oktober Straße, die Busse in der Karfreitstraße werden umgeleitet.

 

In der zweiten Ausbauphase erfolgt die Pflasterung der Burggasse, die im Bereich Domgasse bis Neuer Platz gesperrt wird (ausgenommen Baustellenverkehr und Zustelldienste). Hier besteht ebenfalls ein Halte- und Parkverbot. Während der Sperre der Burggasse ist für die Berechtigten die Durchfahrt Burggasse Nordseite über die Perhartgasse gegeben.

 

Nach den Abschluss der Pflasterarbeiten wird in der dritten Phase die oberste Asphaltschicht rund um den Neuen Platz abgefräst und ein rot eingefärbter Asphalt aufgebracht. Um die Störung des Geschäftsbetriebes rund um den Neuen Platz in Grenzen zu halten, soll der färbige Asphalt am Sonntag, den 11. November, aufgebracht werden.

Ist dieser Termin auf Grund der Witterung nicht möglich, wird die Asphaltierung auf das Jahr 2019 verschoben.

Scrolle nach oben