Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Ehrpfennig für Erhard Gutt

(16.10.2018)
So ein Geburtstagsgeschenk gibt es nicht alle Tage. Zu seinem 71. Geburtstag wurde Erhard Gutt mit dem Ehrpfennig ausgezeichnet. Für sein jahrzehntelanges Engagement in Sachen Verkehrserziehung für Kinder.

Seit 1972 beschäftigt sich Erhard Gutt, der zunächst Volkschullehrer, danach Hauptschullehrer und zuletzt Hauptschuloberlehrer war, bereits mit der schulischen Verkehrserziehung von Kindern. So führt er seit 1976 im Verkehrsgarten bei der VS Welzenegg in Zusammenarbeit mit der Exekutive und der Stadt die Radfahrprüfung für Kinder durch. Im Schnitt machen rund 800 Kinder hier jährlich die Radfahrprüfung.

Als Pädagoge trat Gutt 2009 in den Ruhestand, die Radfahrprüfungen macht er aber weiter. Für sein langjähriges Engagement in Sachen Verkehrserziehung und Sicherheit für Kinder erhielt er Dienstagvormittag im Rathaus von Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz den Ehrpfennig überreicht. Die Bürgermeisterin dankte Gutt recht herzlich für seinen Einsatz im Dienste der Kinder und sicherte für den Verkehrsgarten auch weiterhin die Unterstützung der Stadt zu.

Erhard Gutt, der mit Gattin Henriette, Tochter Mag. Elisabeth und Sohn Mag. Michael sowie einigen Weggefährten und Freunden zur Ehrung in das Rathaus gekommen war, ist auch noch Obmann des Vereines „Sicheres Radfahren“. Er dankte recht herzlich für die Auszeichnung der Stadt und hob hervor, dass in Klagenfurt bis auf ganz wenige Ausnahmen eigentlich jedes Kind die Radfahrprüfung macht.                

Scrolle nach oben