Zum Inhaltsbereich springen

Häuslbauermesse als Wirtschaftsmotor

(18.02.2019)
Kommendes Wochenende – 22. bis 24. Februar – findet am Messegelände wieder die beliebte Häuslbauermesse statt. Bei der Präsentation bezeichnet Messepräsidentin Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz die Messe als Motor für die heimische Wirtschaft.

Mit über 400 Ausstellern ist die heurige Häuselbauermesse wieder ausgebucht. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist diese Messe die bedeutenste Veranstaltung im Klagenfurter Messereigen. Denn laut Messeverant­wortlicher besucht jeder, der einen Hausbau oder eine Sanierung vorhat, diese Messe.

Und das Potential ist hoch. „46,4 Prozent der Kärntnerinnen und Kärntner leben in Einfamilienhäusern, rund 120.000 Einfamilienhäuser gibt es in unserem Bundesland“, so Mathiaschitz. Rund 1.000 neue Häuser werden pro Jahr gebaut, was ein Investitionsvolumen von rund 250 Millionen Euro bedeutet. „Noch nicht eingerechnet sind dabei die Kosten für Sanierungsmaßnahmen bestehender Häuser“, betonte die Messepräsidentin. Somit kann diese Messe als Motor für die heimische Wirtschaft gesehen werden.

„Beleuchtet werden wieder alle Facetten, die mit Bauen zu tun haben“, so Messe-Geschäftsführer Dr. Bernhard Erler. Themenschwerpunkte sind heuer die Bereiche „Planen & Finanzieren“ sowie „Pool, Sauna & Infrarotkaminen“. Interessante Vorträge runden das Messeangebot wieder ab. So konnte heuer etwa mit Thomas Drexel einer der renommiertesten Architektur-Buchautoren im deutschsprachigen Raum für einen Vortrag gewonnen werden. Weiter Highlights sind laut Dr. Erler auch eine „lebende Baustelle“ im Messefoyer. Hier kann man dabei zusehen, wie innerhalb von drei Tagen ein Haus entsteht. Und wer betreffend Planung Fragen hat, für den ist das Architektur-Speed-Dating genau richtig. Innerhalb einer Stunde lernt man dabei acht verschiedene Architekten kennen.

Partner der Häuselbauermesse ist auch diesmal wieder die Firma Lagerhaus. „Als regionaler Komplettanbieter sind wir mit rund 50 Experten auf der Messe vertreten“, so Geschäftsführer Dipl.-Ing. Arthur Schifferl.

 

Die Messe findet täglich von 9 bis 18 Uhr statt. Man rechnet auch heuer wieder mit rund 30.000 Besuchern.      

Scrolle nach oben