Zum Inhaltsbereich springen

Nextbike: 2018 sehr erfolgreich

(16.01.2019)
Der Fahrradverleih Nextbike, den es nicht nur seit zwei Jahren in Klagenfurt, sondern mittlerweile in 27 Ländern und über 60 Städten gibt, boomt. 2018 gab es 3.114 neue Registrierungen.

Der Fahrradverleih Nextbike wurde im April 2017 in Klagenfurt mit elf Verleihstationen gestartet. Betreiber sind die Stadt bzw. die IPAK GmbH.

1.248 Personen haben sich im ersten Jahr registriert, um umweltfreundlich im Stadtgebiet von A nach B zu kommen. Vergangenes Jahr wurde auf 32 Verleihstationen aufgerüstet, zwei davon befinden sich auch im Umland. Nämlich in Ebenthal und Grafenstein. Das verbesserte Angebot hat auch zu einer Steigerung bei den Registrierungen geführt. 3.114 waren es im Vorjahr, somit hat Nextbike Klagenfurt – ohne die Zahlen vom Jänner 2019 – derzeit 4.362 registrierte Kundinnen und Kunden.

2018 gab es insgesamt 15.041 Entlehnungen. „Nextbike ist ein tolles Angebot für Klagenfurt, denn jede Entlehnung spart – überspitzt gesagt – eine Autofahrt ein“, so Umweltreferent Frank Frey. Die meisten Entlehnungen gab es im Juli und August, die meisten Registrierungen ebenfalls in diesen beiden Monaten.

Rund 40 Prozent der Ausleiher sind übrigens Touristen.

Auch die beliebtesten Verleihstationen wurden statistisch erfasst. Die Top 3 sind die Universität (2.118 Entlehnungen), Neuer Platz (1.273 Entlehnungen) und Hauptbahnhof (1.257 Entlehnungen).

„Hat man sich einmal registriert, dann nutzt man Nextbike bei jeder sich bietenden Gelegenheit“, so Frey. Registrieren kann man sich über eine App, über die Nextbike-Homepage www.nextbike.at oder telefonisch beim Kundenservice. Sämtliche Kontaktdaten und Tarifinfos findet man auf der Homepage.                     

Scrolle nach oben