Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Noch kein konkreter Termin für Sanierung Paradeisergasse

(17.06.2019)
Stadt und Stadtwerke führen noch weitere Koordinierungsgespräche. Anrainer und Betriebe werden rechtzeitig über Baumaßnahmen informiert. Interessensbekundung zur Tiefgarage Kardinalplatz muss abgewartet werden. Tatsächlicher Baubeginn steht daher noch nicht fest.

Eine von vielen notwendigen Kanalsanierungen in der Landeshauptstadt betrifft die Paradeisergasse zwischen Bahnhofstraße und Kardinalplatz. Die Abteilung Entsorgung plant hier, den über 60 Jahre alten Mischwasserkanal zu erneuern. Die Grabungsarbeiten nutzen in weiterer Folge auch die Stadtwerke für den Austausch mehrerer Versorgungsleitungen.

„Nachdem jetzt konkrete Baupläne von Stadt und Stadtwerken vorliegen, führen wir nun weitere Koordinierungsgespräche. Wir werden gemeinsam einen passenden Zeitpunkt für den tatsächlichen Baubeginn wählen und die betroffenen Betriebe und Anrainer natürlich rechtzeitig vorher informieren“, hält Entsorgungsreferent Vizebürgermeister Wolfgang Germ fest.

Bedacht nehmen werde man dabei auch auf die Weiterentwicklung des Kardinalviertels. Hier läuft aktuell beispielsweise eine ausgeschriebene Interessensbekundung in Sachen Tiefgarage. Diese müsse man ebenfalls abwarten und in die Planungen miteinfließen lassen. Mit dem tatsächlichen Baubeginn für die Paradeisergasse ist daher in absehbarer Zeit noch nicht zu rechnen.

Scrolle nach oben