Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

St. Veiter Straße ab sofort wieder befahrbar

(27.06.2019)
Auf 800 Metern wurden neue Kanäle für Schmutz- und Regenwasser verlegt. Die veranschlagten Kosten konnten um 100.000 Euro unterschritten werden. Trotz Schlechtwetterphasen wurde die Baustelle genau nach Zeitplan abgeschlossen.

Mitte März starteten erste Grabungsarbeiten, jetzt ist die Baustelle in der St. Veiter Straße fertiggestellt. Der Bereich zwischen dem Ring und der Kraßniggstraße ist abwieder für den Verkehr freigegeben. „Der Kanal in der St. Veiter Straße war über 60 Jahre alt, es bestand Handlungsbedarf. Wir konnten die Baustelle trotz der Schlechtwetterphasen genau nach Zeitplan abschließen und die veranschlagten Gesamtkosten um etwa 100.000 Euro unterschreiten“, so Entsorgungsreferent Vizebürgermeister Wolfgang Germ. 850.000 Euro wurden letztlich insgesamt investiert.

Auf 800 Metern sind die Hausanschlüsse erneuert und der Schmutz- und Regenwasserkanal getrennt verlegt worden. Benötigt wurden über 500 Laufmeter Kanalrohre mit einer Länge zwischen einem halben und fünf Meter. Um bis zum Hauptkanal zu gelangen, musste bis zu sechs Meter tief gegraben werden. Insgesamt kam es zu einem Aushub von circa 500 bis 600 m³ Erdreich. 15 Mann und vier Firmen waren auf der Baustelle im Einsatz. Für die ansässigen Betriebe hat die Stadt eine Wirtschafsförderung von je 5.000 Euro ausgeschüttet.

Scrolle nach oben