Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Stadion-Veranstaltungen langfristig geplant

(27.05.2019)
Zur Diskussion, dass der WAC nach Qualifikation für die Europa-League im Wörthersee-Stadion spielen sollte, verweist der Sportreferent auf langfristige Planungen.

Der Klagenfurter Gemeinderat hat sich einstimmig für die multifunktionale Nutzung des Stadions ausgesprochen.

„Eine kurzfristige Austragung der Europa League Heimspiele des WAC ist in Klagenfurt leider nicht möglich“, bestätigt heute Sportreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler.

Hintergrund: Der Gemeinderat hat sich schon vor Jahren einstimmig für eine multifunktionale und steuergeldschonende Nutzung des Klagenfurter Stadions ausgesprochen. Dafür sind laut Pfeiler vor allem zwei Komponenten wichtig: Eine vorausschauende Planung und die damit verbundene Auslastung. Beides wurde beim Projekt „For Forest – die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ ebenso berücksichtigt wie etwa bei dem Ed-Sheeran-Konzert.

„Jeder weiß, dass Großprojekte oder Veranstaltungen oft jahrelang im Vorhinein geplant werden müssen und dann nicht kurzfristig abgesagt werden können. So sehr ich mich für den WAC freue, wir können aber nicht das Stadion das ganze Jahr leer stehen lassen, nur weil die Möglichkeit besteht, dass sich ein Fußballclub für einen internationalen Bewerb qualifiziert. Das wäre den Klagenfurter Steuerzahlern nicht zumutbar. Schließlich bin ich Sportreferent der Landeshauptstadt Klagenfurt und nicht der von Wolfsberg“, schließt Pfeiler und verweist darauf, dass der Stadtsenat bereits im März 2017 mehrheitlich dem Kunstprojekt „For Forest“ zugestimmt hat.

Scrolle nach oben