Zum Inhaltsbereich springen

Christkindlmarkt 2019 mit umfangreichem Kinderprogramm

(07.11.2019)
Adaptierte Organisationsstrukturen, ein Kinderprogramm so umfangreich wie noch nie, einheitliche Becher und ein Bandwettbewerb: Der heurige Christkindlmarkt hat einige Neuerungen zu bieten. Vom 16. November bis 23. Dezember, täglich 9 bis 23 Uhr, am 24. Dezember bis 14 Uhr.

Langsam wird es voll rund um dem Lindwurm, der Aufbau des Christkindlmarktes ist voll im Gange. Was für die Besucher auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist, aber für die 60 Aussteller aus Österreich, Italien, Peru und China von großer Bedeutung ist, sind die geänderten Strukturen in der Marktorganisation. „Wir sind auf die Wünsche der Fieranten eingegangen, haben heuer am Oster- und Ursulamarkt bereits deutliche Verbesserungen durchführen können“, informiert Marktreferent Stadtrat Markus Geiger. Ein Novum, das aber für alle ersichtlich ist, sind die neuen einheitlichen Becher – versehen mit den Logo des Christkindlmarktes und den Farben der Stadt, haben die Standler diese bei der Marktverwaltung erworben. 15. 000 Stück wurden produziert, es wird laut Abstimmung der Standler kein Pfand verlangt.

Heuer erstmals eine „Christkindlwerkstatt“

Marktverwaltung, Tourismusregion und Fieranten haben eng zusammengearbeitet. „Es hat sich viel getan heuer, seitens der Tourismusregion bewerben wir den Markt seit September, haben diverse Medienkooperationen und erhalten durchwegs positive Rückmeldungen“, freut sich Mag. Helmuth Micheler, Geschäftsführer der Tourismusregion Klagenfurt am Wörthersee. Er hebt vor allem das neu gestaltet Kinderprogramm hervor: Von Mittwoch bis Samstag gibt es am Vor- und Nachmittag ein eigenes Angebot für Kinder: Im Freien und erstmals in der Christkindlwerkstatt (Neuer Platz 12, neben dem Eingang zum Hotel Porcia). Ein leerstehendes Geschäft wurde von den Eigentümern kostenlos zur Verfügung gestellt. Dort kann gebastelt und gespielt werden. „Damit wollen wir Familien wieder stärker anziehen“, so Micheler.

Für Edith Haslinger (Vertreterin der Wirtschaftskammer für Markt-, Straßen- und Wanderhandel) war es heuer eine besonders positive Erfahrung. „Ich bin seit 30 Jahren mit dabei, so viel eingebunden wie heuer waren wir noch nie, das Programm passt, der Brauchtum hat ebenfalls seinen fixen Platz“, erklärt Haslinger. „Die Organisation ist endlich miteinander und nicht gegeneinander“, betont sie außerdem. Ansprechpartner für die Fieranten seitens der Marktverwaltung sind Alexander Adamitsch und Christoph Fleck. Sie sehen sich als behördliche Servicestelle für die Fieranten und freuen sich über so viel positives Feedback.

Erstmals gibt es heuer ein Kooperationsprojekt mit der Antenne Kärnten: Ein eigener Bandwettbewerb soll jungen Musikern eine Plattform bieten. 10 Bands wurden ausgewählt und stellen ihre Musik sonntags auf der Bühne vor. Außerdem werden 10 Preise mit der Antenne Kärnten verlost, die es so nicht zu kaufen gibt (zB. Ein Dinner auf dem Stadtpfarrturm, eine Kutschenfahrt, eine Backstage Führung beim Stadttheater etc.)

Weitere Neuerungen: Die Anzahl der Toiletten wurden aufgestockt, erstmals werden heuer auch die Bäume auf dem Neuen Platz beleuchtet – inkl. Fassade des Rathauses. Außerdem gibt es eine nahtlose Beschallung, d.h. findet auf der Bühne ein Konzert statt, wird an den Gastro-Ständen keine andere Musik gespielt.

Zum aktuellen Thema Rauchverbot: „Vor der Eröffnung wird es eine gemeinsame Begehung der Wirtschaftskammer mit der Marktverwaltung bei jedem Standler geben und individuell entschieden wo und wie geraucht werden darf!“, erklärt Stadtrat Markus Geiger.

 

Öffnungszeiten:

16. November bis 23. Dezember, täglich 9 bis 23 Uhr (Kernzeiten der Standler: 10 bis 20 Uhr), am 24. Dezember bis 14 Uhr.

Das komplette Programm gibt es außerdem hier: https://www.klagenfurt.at/christkindlmarkt.html

Scrolle nach oben