Zum Inhaltsbereich springen

Schönster Blumenschmuck der Stadt gekürt

(07.11.2019)
Zum 62. Mal wurden im Rahmen der Veranstaltung „Klagenfurt im Blumenschmuck“ jene Privathäuser, Gasthöfe und Betriebe mit den schönsten Blumenarrangements ausgezeichnet. Eine Fachjury hat in neun Kategorien jeweils die besten drei Teilnehmer ermittelt.

„Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut.“ Unter diesem Motto hat die Landeshauptstadt am Mittwochabend in der Stadtgartenzentrale wieder den schönsten Blumenschmuck der Stadt ausgezeichnet. Die nach wie vor überaus beliebte Veranstaltung gibt es nun schon seit 62 Jahren und findet heuer zum vierten Mal in Kooperation mit der Kärntner Blumenolympiade, der Stadt und dem Klagenfurt Tourismus statt.

„Klagenfurt ist eine Blumen- und Gartenstadt. Heuer holen wir schon zum 62. Mal jene Bürger vor den Vorhang, die unsere Stadt gemeinsam mit dem Stadtgartenamt verschönern, um offiziell Danke zu sagen“, lobte Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz. Naturgemäß ist auch Stadtgartenreferent Stadtrat Frank Frey begeistert vom Grünen Daumen der Lindwurmstädter: „Die Klagenfurter tragen jedes Jahr dazu bei, die Stadt schöner und damit lebenswerter zu machen.“

An diesem Anblick erfreuen sich nicht nur Einheimische, sondern auch die vielen Gäste der Stadt. „Im ganzen Stadtgebiet sind die wunderschönen Gärten und Blumenarrangements zu sehen. Jedes Jahr wird der Grüne Daumen der Klagenfurter noch etwas grüner“, weiß Tourismusreferent und Jurymitglied Stadtrat Markus Geiger.

Die Jury unter dem Vorsitzenden Daniel Wornik und den Mitgliedern Stadtrat Markus Geiger, den Gemeinderäten Ferdinand Sucher und Johann Zlydnyk sowie Gärtnermeister Gottlieb Selan und Markus Strutz vom Tourismusverband Klagenfurt vergab in den neun unterschiedlichen Kategorien folgende Preise:

Kategorie Gasthöfe und Hotels
Café Konditorei Korbelius (1. Platz), Café Schwarzes Schaf (2. Platz), Wölfnitzerhof Kalles (3. Platz)

Kategorie Bauernhöfe und Buschenschenken
Familie Rosegger (1. Platz), Anni Rutnig (2. Platz)

Kategorie Gewerbebetrieb und Pensionen
Bären Apotheke (1. Platz), Fleischerei Rotter (2. Platz), Inge Trojer (3. Platz)

Kategorie Privathäuser mit Balkon und Garten
Gerlinde Sereinig (1. Platz), Hildegard Töfferl (2. Platz), Roswitha Müller (3. Platz)

Kategorie Siedlungen und Wohnstraßen
Familie Trapp (1. Platz), Familie Laure + Familie Krenz + Michael Bohm (2. Platz)

Kategorie Fenster- und Blumenschmuck
Ludmilla Rumpold (1. Platz), Daniela Ladinig (2. Platz), Emma Steiner (3. Platz)

Kategorie Sonderobjekte
Klaus Schöffmann und Maximilian Grothaus (1. Platz), Familie Roth (2. Platz), Christian Kos (3. Platz)

Kategorie Gartenparadiese
Maria Lagler (1. Platz), Otto Schwarzfurtner (2. Platz), Melitta Pichler (3. Platz)

Außerdem wurden auch noch acht gemeindeinterne Spezialpreise vergeben. Unter den heurigen Gewinnern sind auch drei Preisträger in der Landeswertung vertreten. So konnte die Konditorei Korbelius (Klagenfurt-Sieger in der Kategorie Gasthöfe und Hotels) in der Regionalwertung Platz 2, Alfred und Sabine Rosegger (Klagenfurt-Sieger in der Kategorie Bauernhöfe und Buschenschank) in der Regionalwertung Platz 3 und Dr. Maximilian Grothaus (Klagenfurt-Sieger in der Kategorie Sonderobjekte) in der Regionalwertung ebenfalls den 1. Platz belegen. Musikalisch umrahmt wurde der Abend vom jungen Akkordeon Orchester der Musikschule Fröhlich.

Scrolle nach oben