Zum Inhaltsbereich springen

Stadtwappen für Firma DB Schenker

(25.11.2019)
Die Firma DB Schenker ist seit 100 Jahren in Kärnten vertreten. 50 davon auch in Klagenfurt. Diese Jubiläen wurden jetzt mit einem Firmenfest am Messegelände groß gefeiert.

Die Firmengründung des erfolgreichen Logistikunternehmens erfolgte 1872 in Wien. Firmengründer war der Schweizer Gottfried Schenker, der sich je einen Partner aus Ungarn und dem heutigen Tschechien an Bord holte. Firmiert hat man aber als reines österreichisches Unternehmen. Der gewiefte Unternehmer erkannte in einem wachsenden Wirtschaftraum sehr bald die Möglichkeit, eine Art Sammelverkehr für Waren einzuführen. Kleinsendungen unterschiedlichster Kunden wurden zu größeren Einheiten zusammengefasst, das machte den Transport für Kunden billiger und sicherer. 1919 expandierte Schenker nach Kärnten, die erste Niederlassung gab es in Villach.

Nach Klagenfurt kam man genau 50 Jahre später, Schenker ließ sich in der Flatschacherstraße nieder. Man verfügte sogar über einen eigenen Bahnanschluss. 1984 erfolgte eine Büroeröffnung am Flughafen. Mit dem EU Beitritt wurde dann Klagenfurt zur Kärnten-Zentrale des Logistikunternehmens, wobei man 1994 in der Raiffeisenstraße im Süden der Landeshauptstadt ein neues Speditionslager eröffnete.
2011 erfolgte die Eröffnung des Logistik Terminals (1. Baustufe) in der Flughafenstraße, damit ersetze man den Standort in der Raiffeisenstraße. Rund 13 Millionen Euro wurden in der ersten Baustufe investiert, man beschäftigte rund 80 Mitarbeiter.

Im Oktober 2015 wurde das Logistiklager erweitert und es erfolgte der Neubau eines Gefahrengut-Lagers. In der Geschäftsstelle Klagenfurt wurden Standards für ein umweltorientiertes Handeln festgelegt. Damit zeigt DB Schenker nachhaltiges Engagement. Die Geschäftsstellen werden mit Strom versorgt, welcher zu 100% aus Wasserkraft erzeugt wird. Wichtiges Ziel von Schenker ist es, Umweltvorreiter in dieser Branche zu sein. Dafür soll bis 2030 die spezifische CO2-Emmission um 50% gesenkt werden. Die Geschäftsstelle Klagenfurt trägt das ECO Warehouse Label der DB.

Die Auszeichnung wurde aufgrund der umweltfreundlichen Pelletsheizung samt Warmwasseraufbereitung, der LED-Beleuchtung und dem Einsatz von E-Staplern, die mit 100% Strom aus Wasserkraft geladen werden, verliehen. Zu den beiden Jubiläen gab es eine Firmengala am Messegelände, zu der Geschäftsstellenleiter Klaus Maximilian Hermetter geladen hatte. Als Jubiläumsgäste konnte er auch zahlreiche Vertreter der Klagenfurter Stadtpolitik – mit Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz an der Spitze – begrüßen.

Und die Bürgermeisterin hatte ein besonderes Jubiläumsgeschenk dabei. Sie verlieh der Firma DB Schenker das Recht zur Führung des Klagenfurter Stadtwappens. „Wir sind stolz, eines der führenden Logistikunternehmen in Klagenfurt zu haben“, so die Bürgermeisterin. Wie bei dem Firmenfest betont wurde, plant man in der Landeshauptstadt bereits die nächste Erweiterung. Der Ausbau des Logistikterminals am Flughafen soll abgeschlossen und das Firmenareal um weitere 7.500 Quadratmeter erweitert werden. Die Investitionskosten betragen rund sechs Millionen Euro.

Scrolle nach oben