Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Antrittsbesuch der italienischen Honorarkonsulin

(15.10.2019)
Mag. Paola Strozzi ist seit 4. September im Amt. Jetzt besuchte sie die Landeshauptstadt und das Rathaus.

Am Montag stattete Mag. Paola Strozzi, die neue Honorarkonsulin von Italien, ihren Antrittsbesuch bei Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz ab. Seit 4. September hat die gebürtige Italienerin dieses Amt inne. Im Gespräch mit der Bürgermeisterin ging es neben wirtschaftlichen und kulturellen Themen um die Städtepartnerschaft zwischen Gorizia und Klagenfurt. 2020 wird das 55jährige Bestehen gefeiert. Rund um das Jubiläum sind gemeinsame Aktivitäten der Städtepartner geplant.

Die südliche Lage Klagenfurts erklärt die spezielle Verbundenheit zu Italien. In der Landeshauptstadt haben derzeit 719 Italiener (davon 284 Frauen und 435 Männer) ihren Hauptwohnsitz. Dazu kommen noch einige Zweitwohnsitze sowie in der Landeshauptstadt ansässige italienische Unternehmen. Strozzi bezeichnete daher das Honorarkonsulat als Servicebüro für die hier lebenden Italiener.

Paola Strozzi stammt aus Udine. Als sie ein Jahr alt war, zogen die Eltern nach Österreich. Strozzi behielt die italienische Staatsbürgerschaft, verbrachte aber ihr ganzes Leben in Österreich und spricht dank ihrer Familie perfekt Italienisch und natürlich Deutsch. Sie schloss ihr Studium in Österreich, an den Schulen in Villach und an der Universität Wien mit einem Abschluss in Wirtschaft und Handel ab. Sie trat dann als Mitarbeiterin in die Wirtschaftstreuhand- und Steuerberatungskanzlei Rossbacher ein, wo sie heute Partnerin ist.

Scrolle nach oben