Zum Inhaltsbereich springen

20 Jahre Sozialmarkt in Kärnten

(29.06.2020)
Seit 20 Jahren ist der Sozialmarkt, kurz SOMA, in Klagenfurt für Einkommensschwache in unserer Gesellschaft tätig. Eine Institution, die gerade während der Corona-Krise, besonders gefragt war und ist.

Lebensmittel nicht zu verschwenden, sie gerecht aufzuteilen und denen, die wenig haben, zu helfen – das sind die Grundsätze der Sozialmärkte in Kärnten. Seit 20 Jahren engagiert sich das Team rund um Geschäftsführerin Liselotte Suette unermüdlich und sorgt dafür, dass einkommensschwache Personen günstig Lebensmittel einkaufen können. Kürzlich wurde das 20 Jahr-Jubiläum gefeiert. Seitens der Stadt gratulierten Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Sozialreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler den Verantwortlichen. „Was Sie seit 20 Jahren leisten, ist unglaublich. Die Stadt steht in jedem Fall hinter Euch“, garantierte Mathiaschitz und bedankte sich für die Arbeit der letzten 20 Jahre. Als Sozialreferent hob Vizebürgermeister Pfeiler auch die andere Seite des SOMA hervor, die sich für die  Wiedereingliederung sozial schwacher Menschen in den Arbeitsmarkt stark macht. 12 Mitarbeiter hat der Markt, weitere 12 helfen ehrenamtlich. Liselotte Suette, Vorstandsvorsitzende des SOMA-Vereins, bedankte sich für die Glückwünsche: „Ein herzliches Dankeschön, ohne mein großartiges Team wäre das nicht möglich“, so Suette. Der Sozialmarkt setzt ein klares Zeichen gegen das Verschwenden von Lebensmitteln und sorgt täglich für eine gerechte Verteilung der Ressourcen in unserer Gesellschaft. Menschen, die sofort und unbürokratisch Unterstützung brauchen, erhalten im SOMA Produkte des täglichen Bedarfs.

Scrolle nach oben