Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Covid-19: Ausgangsbeschränkungen verlängert, Fahrplan für die Zeit nach Ostern

(06.04.2020)
Alle müssen weiter mithelfen, damit es nach Ostern zu einer schrittweisen Lockerung der Corona-Maßnahmen kommen kann.

Die Ausgehbeschränkungen in der geltenden Fassung wurden heute von der Bundesregierung bis Ende April verlängert. Das heißt , wie bisher darf man die eigenen vier Wände verlassen um zur Arbeit zu gelangen oder von dort nach Hause, um notwendige Besorgungen zu erledigen oder anderen Menschen zu helfen und um Spaziergänge, Sport, in der frischen Luft zu machen. Immer gilt es dabei die Abstandsregel von einem Meter einzuhalten und sich nur alleine oder mit Personen, mit denen man zusammenlebt, im öffentlichen Raum zu bewegen. Und nicht vergessen: Maskenpflicht beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln!

Diese Ausgangsbeschränkungen gelten auch in der Karwoche, zu Ostern und bis Ende April. Deshalb auch weiter der dringende Appell, Ostern nur im Wohnungsverbund zu feiern!

Wenn sich alle daran halten und sich die Infektionszahlen weiter gut entwickeln, gibt es ab 14. April einige Lockerungen, so die Bundesrgierung. In der ersten Woche nach Ostern könnten kleine Geschäfte, Baumärkte und Gartencenter wieder öffnen - unter Wahtrung der strikten Verhaltensmaßregeln wie Abstand und Gesichtsmasken. Ab 1. Mai könnten alle Geschäfte, Einkaufszentren und Friseure folgen.

An den Schulen gibt es bis Mitte Mai auf jeden Fall nur digitalen Unterricht, die Universitäten beschließen dieses Semester digital.

Gastronomie und Hotelbetriebe könnten frühestens Mitte Mai wieder öffnen.

Veranstaltungen bleiben bis mindestens Ende Juni verboten.

Der gesamte Fahrplan, hängt aber von der Entwicklung der Infektions- und Krankenzahlen ab. Deshalb gilt es die nächsten drei Wochen bis Ende April weiter alle Regeln strikt zu beachten.

Scrolle nach oben