Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Covid-19: Märkte verzeichnen positive Bilanz

(17.04.2020)
Während der Osterzeit wurden die Corona-Maßnahmen auf den Klagenfurter Märkten eingehalten, Standler und Markverwaltung verzeichnen positive Bilanz.

Wie wichtig das Einkaufen bei regionalen Produzenten ist, zeigt sich gerade in der jetzigen Zeit. Der Klagenfurter Benediktinermarkt und die Wochenmärkte in Viktring und Waidmannsdorf können nach Ostern eine positive Bilanz verzeichnen. Klagenfurt war kärntenweit Vorreiter bei der Durchführung der fest gesetzten Maßnahmen (Maskenpflicht, große Abstände zwischen den Ständen etc.). Das Ordnungsamt war verstärkt vor Ort, hat aufgeklärt und informiert. „Die Bevölkerung hat die Regeln vorbildlich eingehalten, es gab keinerlei Zwischenfälle“, so Mag. Wilfried Kammerer, Leiter des Ordnungsamtes: „Die positiven Rückmeldungen zeigen uns, dass wir mit den Maßnahmen die richtige Entscheidung getroffen haben, die Märkte weiterhin geöffnet zu lassen“, sind sich Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Marktreferent Stadtrat Markus Geiger sicher. „Ein ganz großer Dank gilt den Standlern, der Marktverwaltung und dem Ordnungsamt für den reibungslosen Ablauf in dieser schwierigen und ungewöhnlichen Situation“, so Marktreferent Stadtrat Geiger weiter.

Zu Beginn gab es natürlich seitens der Standler eine gewisse Unsicherheit, wie sich die neuen Vorgaben auf ihre Geschäfte auswirken werden – die Sorgen waren aber unbegründet, wie Nikolaus Toschkov, Sprecher der Marktstandler, bestätigt: „Die Kunden waren wirklich toll, alle haben sich an die Regeln gehalten, danke an die Marktverwaltung und das Ordnungsamt, wir hatten vorab unsere Bedenken, aber es ist alles ruhig und reibungslos abgelaufen und alle drei Märkte waren bestens frequentiert.“

Die Märkte haben natürlich auch nach Ostern weiterhin geöffnet, die Maßnahmen mit Maskenpflicht und Abstandsregelung gelten ebenfalls bis auf weiteres.

Scrolle nach oben