Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Künftig mehr Kleinkinderbetreuung in städtischen Kindergärten und Hortbetrieben

(11.08.2020)
Die Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee kommt dem steigenden Bedarf an Kleinkinderbetreuung nach und baut diese umfassend aus.

Eine gute Kinderbetreuung ist wichtiger Bestandteil des städtischen Familienlebens. Umso wichtiger ist es daher der Landeshauptstadt, dass das städtische Betreuungsangebot für Kinder und Kleinkinder gut auf die Bedürfnisse der Klagenfurterinnen und Klagenfurter angepasst wird.

Wir sehen, dass der Betreuungsbedarf von Kleinkindern, das sind Kinder von 1 bis 3 Jahren, stetig zunimmt. Daher ist es unser Ziel künftig in jedem Stadtteil eine Kleinkinderbetreuung anzubieten“, erklärt Bildungsreferent Stadtrat Mag. Franz Petritz.

Die Sommerzeit wird daher auch dieses Jahr wieder genutzt, um umfassende Instandhaltungsarbeiten in den Klagenfurter Kindergarteneinrichtungen durchzuführen. Im Kindergarten Regenbogen in der Morogasse wird beispielsweise der Zufahrtsbereich neu gestaltet und bei den Gartengeräten neue Fallschutznetze montiert. Der Kindergarten in St. Ruprecht wird künftig barrierefrei sein und in Zukunft auch eine Ganztagesgruppe für Kleinkinder anbieten. Im Kindergarten Annabichl wird es mittelfristig eine Ganztagesgruppe geben. Auch im Kindergarten Fischl wird künftig eine altersübergreifende Gruppe angeboten und für die Kindergärten in Viktring und Hörtendorf hat man bereits mit den ersten Erhebungen für eine Generalsanierung begonnen.

Es passiert viel im städtischen Kinderbetreuungsbereich. Die Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee setzt mit diesen Maßnahmen ein deutliches Zeichen für eine familienfreundliche Stadt.

Scrolle nach oben