Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Erster Schritt zur Begegnungszone Bahnhofstraße

(24.02.2020)
Am Dienstag findet eine erste Sitzung zum Thema Begegnungszone Bahnhofstraße im Rathaus statt. Erarbeitet werden soll ein maßgeschneidertes Konzept für die Bahnhofstraße in allen Bereichen. Vertreter von Politik, Polizei, Stadtmarketing, Innenstadtkaufleuten, Wirtschaftskammer und Magistratsabteilungen werden teilnehmen.

Die Bahnhofstraße soll attraktiver gemacht und die Frequenz gesteigert werden. Dazu arbeitet die Abteilung Straßenbau und Verkehr im Einvernehmen mit der Abteilung Stadtplanung ein Konzept für eine Begegnungszone in der Bahnhofstraße aus. „Morgen, Dienstag, findet diesbezüglich eine erste Sitzung mit allen Beteiligten, darunter das Stadtmarketing, Vertreter von Politik, Polizei, Innenstadtkaufleuten und Wirtschaftskammer sowie mehrere Magistratsabteilungen statt.

Ziel ist es, ein Gesamtpaket für die Bahnhofstraße in allen Bereichen auf den Weg zu bringen“, erklärt Verkehrsreferent Stadtrat Christian Scheider. Neben straßenbaulichen- und verkehrstechnischen Maßnahmen seien diesbezüglich auch Initiativen im wirtschaftlichen Bereich notwendig, die Frequenz in eine Begegnungszone bringen.

Als Beispiele aus der Praxis will Scheider bestehende Begegnungszonen heranziehen, die in ihrer Ausformung alle unterschiedlich sind. So soll auch jene in der Bahnhofstraße individuell an die örtlichen Erfordernisse und Gegebenheit angepasst werden - vom Tempolimit bis hin zu optischen Aufwertungen wie Pflasterung und Möbel. „Wir wollen uns gemeinsam in den zuständigen Gremien auf ein für die Bahnhofstraße zugeschnittenes Konzept einigen. Dazu sind alle Kräfte in der Stadt zur konstruktiven Mitarbeit eingeladen“, so Scheider abschließend.

Scrolle nach oben