Zum Inhaltsbereich springen

Sitzung Gemeinderat für Partnersuche Sport- und Vitalbad

(27.01.2020)
Jetzt wird der Markt abgetestet, wer mit Klagenfurt ein Zukunftsprojekt verwirklichen möchte. Durch Verzögerung sind mögliche Förderungen gefährdet.

Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz hat unmittelbar nach der heutigen Sitzung des Stadtsenates den Klagenfurter Gemeinderat für kommenden Dienstag, 04. Februar 2020, einberufen um den Antrag auf Einleitung eines Vergabeverfahrens zur Innovationspartnerschaft „Sport- und Vitalbad Klagenfurt“ beschließen zu lassen. Die Bürgermeisterin weist mit Nachdruck darauf hin, dass der vorliegende Beschluss eine konsequente Umsetzung des im Gemeinderat am 15. Oktober 2019 beschlossenen Auftrages ist, der da lautete: „… sich auf die Suche nach einem strategischen Partner zu begeben, der sich auf die Segmente Vitalität, Gesundheit, Freizeit und Sport konzentriert. Die Partnersuche hat bevorzugt im Wege einer Innovationspartnerschaft, eine vergaberechtlich neu geschaffene Möglichkeit der Ausschreibung, zu erfolgen.“

Mathiaschitz: „Wir wollen in dieser Phase der Realisierung eines neuen Bades für Klagenfurt keine weiteren Verzögerungen mehr und leiten daher jetzt die Ausschreibungsphase ein. In dieser ersten Phase des Verfahrens werden lediglich mögliche Vertragspartner für die Stadt ermittelt und der Markt abgetestet, wer mit Klagenfurt ein zukunftsweisendes Projekt verwirklichen möchte. In den Ausschreibungsunterlagen sind sämtliche Wünsche der Klagenfurter Bevölkerung, die in Form der Bürgerbeteiligung geäußert wurden, ebenso enthalten, wie die Wünsche der Sportvereine, die Vorarbeiten der Stadtwerke Klagenfurt und ein angestrebtes energieautarkes und CO²-neutrales Energiekonzept.“

„Unter meiner Verantwortung ist das Projekt des neuen Vitalbades für Klagenfurt immer transparent und unter Einbindung aller relevanten Stakeholder kommuniziert und vorangetrieben worden. Ich werde aber keine weiteren taktischen, parteipolitisch bedingten Verzögerungen zulassen um die Realisierung dieses wichtigen Projektes für Klagenfurt nicht zu gefährden und habe daher den Gemeinderat bereits für kommenden Dienstag einberufen. Immerhin geht es auch um ein Zeitfenster in dem Bundes- und EU-Förderungen für Klagenfurt lukriert werden können,“ so Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz heute.

Scrolle nach oben