Zum Inhaltsbereich springen

Covid-19: Apotheken dürfen Bereitschaftsdienst kurz unterbrechen

(18.03.2020)
(12:00 Uhr) Aufgrund der derzeit veränderten Betriebsabläufe dürfen die Apotheken jedoch - ohne gegen die geltende Apothekenverordnung zu verstoßen - die Kundenversorgung kurzfristig unterbrechen

Die Klagenfurter Apotheken (außer Noreia-Apotheke und Löwen Apotheke) haben auch während der Mittagszeit einen Bereitschafts­dienst, um die Bevölkerung flächendeckend mit Arzneimitteln zu versorgen – dieser Bereitschaftsdienst ist auch trotz der derzeit stark vermehrten Kundenfrequenz und dem Erfordernis von besonderen Hygienemaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen gewährleistet.

Aufgrund der derzeit veränderten Betriebsabläufe dürfen die Apotheken jedoch - ohne gegen die geltende Apothekenverordnung zu verstoßen - die Kundenversorgung kurzfristig unterbrechen, um z.B. eine geordnete Dienstübergabe durchführen zu können und das Geschäftslokal zu reinigen und zu desinfizieren, die Lagerbestände zu verwalten etc.

Diese Maßnahme erfolgt zum Schutz der Kunden und der Apothekenmitarbeiter und muss für den Kunden gut sichtbar mit Zeitangabe angeschlagen sein!

Scrolle nach oben