Zum Inhaltsbereich springen

Covid-19: Hinweisschilder in Freizeitanlagen

(27.03.2020)
Frische Luft, etwas Bewegung, Spazierengehen – wichtige, gesunde Beschäftigung in der jetzt so angespannten, kritischen Zeit. Aber immer unter Einhaltung aller Regeln der Ausgangsbeschränkungen, appelliert Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz, dringend an alle Klagenfurterinnen und Klagenfurter.

Für das Wochenende ist wieder schönes Wetter angesagt und damit muss wieder mit viel Bewegung in den beliebten Klagenfurter Freizeitgebieten gerechnet werden. Sogenannte „Hotspots“ sind die Ostbucht des Wörthersees und die Glan- und Sattnitzradwege.  Deshalb wendet sich die Klagenfurter Stadtchefin, selbst Ärztin, mit eindringlichen Worten an die Bevölkerung. „Bitte halten Sie unbedingt die Abstandsregel ein, gehen Sie nur mit jenen Personen, mit denen Sie zusammen leben, ins Freie und teilen Sie sich auf die vielen schönen Freizeitgebiete unserer Stadt auf. Sie müssen Menschenansammlungen unbedingt vermeiden“. Um diese Regeln noch einmal zu unterstreichen, wurden in den wichtigsten Klagenfurter Freizeitgebieten Plakate mit dem persönlichen Appell der Bürgermeisterin aufgestellt. „Ich kann wirklich nur ernsthaft bitten, diese Vorschriften einzuhalten. Ich möchte nicht in die Lage kommen, Parks, Grünanlagen oder Freizeitgebiete schließen zu müssen, weil hier die Abstandsregel nicht eingehalten wird oder man sich mit Personen trifft, die nicht zum Wohnungsverband gehören“, sagt die Bürgermeisterin.
 
Und weist auch noch einmal daraufhin, dass es nur mit diesen Beschränkungen des öffentlichen Lebens gelingen kann die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen: „Wir müssen alle mithelfen, gemeinsam schaffen wir es!“

Scrolle nach oben