Zum Inhaltsbereich springen

Covid-19: Sofortmaßnahmen der Landeshauptstadt Klagenfurt

(10.03.2020)
(16:00 Uhr) Nach der Ankündigung der Regierung für einen Erlass über restriktive Maßnahmen um die weitere Verbreitung des Coronavirus zu behindern oder möglicherweise zu stoppen, hat die Stadt Klagenfurt erste Sofort-Maßnahmen gesetzt.

Bei einer Krisensitzung bei Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz mit Stadtphysika Dr. Birgit Trattler, Vzbgm. Jürgen Pfeiler, den Stadträten Markus Geiger und Mag. Franz Petritz sowie Magistratsdirektor Dr. Peter Jost und Abteilungsleitern wurden verschiedene Schritte festgelegt, die jenen Maßnahmen entsprechen, die jetzt schon über den morgen erwarteten Erlass bekannt sind.

1.) Sporthallen

Ab sofort finden in den Sporthallen der Stadt Spiele der 1.und 2.Bundesliga, der Regionalliga und Cupspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit, also ohne Besucher, statt. Dies gilt auch für Turniere, die Vereine werden gesondert von der Sportabteilung verständigt

2.) Gemeindezentren

Veranstaltungen in den städtischen Gemeindezentren, wo über 100 Besucherinnen und Besucher zu erwarten sind, werden abgesagt.

3.) Seniorenbüro, Seniorenheim

Alle Veranstaltungen des Seniorenbüros werden abgesagt. Im Bereich des Seniorenheims Hülgerthpark sollen Besuche auf das Notwendigste reduziert werden, denn Seniorinnen und Senioren gehören zu den besonders gefährdeten Gruppen.

4.) Märkte

Bei den Klagenfurter Märkten sind jetzt schon die italienischen Stände ausgeschlossen, die Marktbeschicker wurden auch schon vor Tagen aufgefordert, keine Waren aus Italien zu holen.

5.) Weitere Maßnahmen

Der Erlass des Ministeriums wird abgewartet. Dieser wurde für 11. März avisiert. Bei einer weiteren Krisensitzung bei der Bürgermeisterin wird dann über die nächsten Schritte entschieden. Die Stadt ist auch im ständigen Kontakt mit dem Land und als Gesundheitsbehörde Anlaufstelle für Institutionen und private Organisationen.

Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz: „Die Stadt wird nach allen Möglichkeiten mithelfen und gegen die Verbreitung des Virus ankämpfen. Es handelt sich jetzt um wichtige Vorsorgemaßnahmen. In Klagenfurt gibt es noch keinen bestätigten Coronavirusfall, helfen wir alle mit, dass es so bleibt und schützen wir vor allem die Risikogruppen, alte Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen oder einem schwachen Immunsystem“.

Scrolle nach oben