Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Weihnachtszeit in Klagenfurt eingeläutet

(28.11.2020)
Der Neue Platz und viele andere bedeutende Straßen und Plätze der Landeshauptstadt erstrahlen seit Freitag in weihnachtlichem Glanz. Auch der „schwimmende“ Christbaum am Wörthersee wurde zum Leuchten gebracht.

Am ersten Adventwochenende versammeln sich viele Einheimische und Touristen traditionell zur Eröffnung des Klagenfurters Christkindlmarktes. Doch in diesem Jahr ist bekanntlich vieles anders.

Dennoch möchte man sich in Klagenfurt die Faszination des Weihnachtsfestes nicht nehmen lassen. „Wenn der Christbaum und die Straßen unserer Innenstadt zum Leuchten gebracht werden, spürt man wieder dieses besondere Gefühl der Adventzeit. Und das haben sich die Menschen in diesem Jahr einfach verdient“, so Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz.

Mit Zuversicht blickt man den verbleibenden vier Wochen bis zum Heiligen Abend entgegen. „Es tut natürlich sehr weh, wenn viele Geschäfte geschlossen und die Markthütten nicht aufgestellt sind. Mit der Beleuchtung in unseren Einkaufsstraßen möchten wir wieder ein bisschen Optimismus vermitteln“, so Wirtschafts- und Marktreferent Markus Geiger.

Die Hoffnung wird in Klagenfurt noch nicht aufgegeben: Wenn es die Umstände und die Covid-Lage zulassen, könnte der Christkindlmarkt im Dezember innerhalb weniger Tage in reduzierter Form aufgestellt und eröffnet werden.

„Lindi-Fotopoint“ am Domplatz
Auch am Domplatz wird weihnachtliche Stimmung verbreitet – mit einem riesigen Adventkranz und einem „Lindi-Fotopoint“, der für Schnappschüsse von Familien bereitgestellt ist.

„Schwimmender“ Christbaum im See
Weihnachtsstimmung erlebt man ab sofort auch wieder in der Ostbucht des Wörthersees. Bereits vor einigen Tagen wurde der schwimmende Christbaum von den Mitgliedern der Berufsfeuerwehr in See gebracht – seit Freitag leuchtet er wieder im Wasser und fasziniert viele Menschen und Hobbyfotografen.

Scrolle nach oben