Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Verkehr vor Schulen: Maßnahmen für mehr Sicherheit

(29.09.2020)
Bei der Westschule wird eine „Kiss & Go Zone“ eingerichtet, im Kreuzungsbereich vor dem Lerchenfeldgymnasium werden Poller installiert. Der Gehstreifen zur Volksschule Ponfeld wird zu einem Gehweg ausgebaut.

Vor Schulbeginn wurden, wie jedes Jahr, alle Schulstandorte von der Abteilung Straßenbau und Verkehr geprüft und in Absprache mit der Exekutive Maßnahmen wie Bodenmarkierungen gesetzt. „Die ersten Tage nach dem Schulanfang zeigen da und dort weiteren Handlungsbedarf auf, daher werden wir jetzt zusätzliche Maßnahmen bei einigen Schulen umsetzen“, kündigt Straßenbau- und Verkehrsreferent Stadtrat Christian Scheider an.

Wie in der heutigen Stadtsenatssitzung beschlossen, kommt auf Wunsch der Direktion der Westschule in der Sterneckstraße eine „Kiss & Go Zone“. Damit Eltern ihre Kinder dort gefahrlos aus dem Auto aussteigen lassen können, gilt im gekennzeichneten Bereich (eingeschnittene Längsparkspur an der Südseite der Sterneckstraße, westlich des Knotenpunktes mit der Lerchenfeldstraße) an Schultagen von 7 bis 8 Uhr ein Parkverbot.

In der Radetzkystraße kommt es im Kreuzungsbereich vor dem Lerchenfeldgymnasium durch parkende Autos immer wieder zu gefährlichen Situationen. Scheider: „Zum Schutz der Schulkinder werden in diesem Bereich in Rücksprache mit der Direktion demnächst Verkehrspoller installiert.“ Vor dem Bachmanngymnasium wurden heuer bereits einige Maßnahmen für die Verkehrssicherheit gesetzt: eigene Moped-Abstellplätze und Behindertenparkplätze, Verbesserung der Querung Schutzweg Linsengasse und Halteverbot Westseite Ferdinand-Jergitsch-Straße. Um den Bedarf an zusätzlichen Maßnahmen zu erörtern, gibt es diese Woche einen Termin von Verkehrsreferent und Bachmanngymnasium.

Wie bereits mehrfach berichtet wurde auf Wunsch von Eltern und Direktion ein Gehstreifen zur Volksschule Ponfeld samt Beleuchtung errichtet. In Kürze soll Schritt 2 folgen: der Ausbau zu einem Gehweg. Da der Bus nicht mehr bis zur VS St. Georgen am Sandhof fährt, sondern vor dem Feuerwehrhaus hält, kommt es in diesem Bereich in der Früh zu verstärktem Verkehrsaufkommen. Daher wurde ein Halte- und Parkverbot erlassen, welches ab 200 Meter vor der Schule gilt. Zusätzlich wurde für den Bus ein eigener Haltebereich definiert, wo gefahrloses Ein- und Aussteigen möglich ist.

Scrolle nach oben