Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Klagenfurt hat gewählt!

(14.03.2021)
Der nächste Klagenfurter Bürgermeister heißt Christian Scheider. Er gewann die Stichwahl mit 53,49% gegen die amtierende Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz (46,51%).

Es war eine Wahl unter Voraussetzungen, wie es sie noch nie zuvor gegeben hat. Die Corona-Pandemie erforderte enorme Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen, denen die Klagenfurter Stadtverwaltung mit einem enorm wählerfreundlichen Service begegnet ist. An den Vorwahltagen konnte diesmal die Stimmabgabe nicht nur im Rathaus, sondern an acht Standorten in nahezu jedem Stadtteil erfolgen. Direkt im Wahlamt konnte an Wochentagen gewählt werden – sogar in einer eigens eingerichteten Outdoor-Wahlkabine. Und an den Wahltagen war in den Sprengeln für ein umfangreiches Hygiene- und Abstandskonzept gesorgt. Und auch die Wahlwerbung konnte im heurigen Jahr pandemiebedingt nur eingeschränkt stattfinden.

81.223 Personen waren wahlberechtigt. Elf Parteien bzw. Listen und zehn Spitzenkandidatinnen und –kandidaten warben um die Stimmen. Trotz dieser großen Zahl an Kandidierenden war die Wahlbeteiligung mit 52,11 Prozent niedrig. Auch zur Stichwahl gingen nur 47,91 Prozent der Wahlberechtigten.

Mit ihren Stimmen haben die Klagenfurterinnen und Klagenfurter einen neuen Bürgermeister und ein neues Stadtparlament gewählt. Mit Gelb und Pink sind zwei neue „Farben“ im Gemeinderat vertreten. Das „Team Kärnten“ (gelb) zieht nach der SPÖ als zweitstärkste Partei in den Stadtsenat ein.

Wer die Sitze im Klagenfurter Stadtsenat einnehmen wird, wird in den nächsten Tagen entschieden, auch über die Referatsverteilung wird erst verhandelt.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat sieht folgendermaßen aus:

Scrolle nach oben