Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Außenminister trägt sich in Goldenes Buch ein

(06.05.2021)
Tausende Klagenfurterinnen und Klagenfurter gehören der slowenischen Volksgruppe an. Nicht nur deshalb besteht eine enge Verbindung zwischen der Landeshauptstadt und der Republik Slowenien. Viele neue Projekte werden jetzt gestartet, um das Miteinander zu vertiefen. Das wurde beim Besuch des slowenischen Außenministers Anže Logar im Klagenfurter Rathaus verdeutlicht. Er trug sich sogar in das Goldene Buch der Stadt ein.

Gemeinsam mit den Botschaftern Ksenija Škrilec und Michael Zupančič, Sektionsleiter Matej Andolšek und Generalkonsul Anton Novak war der slowenische Außenminister in das Rathaus gekommen.

 

„Wir sind sehr froh, dass dieser Besuch möglich geworden ist. In Klagenfurt besteht eine starke Einbindung der Kärntner Slowenen in das öffentliche Leben. Das zeigte auch die Gemeinderatswahl, wo zwei Mitglieder der slowenischen Volksgruppe in den Gemeinderat gewählt wurden. Gemeinsam wollen wir die Chancen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit nutzen“, so Anže Logar, der auch die Bedeutung der Slowenischen Schule in Klagenfurt hervorstrich.

 

Bürgermeister Christian Scheider betonte, dass man sämtliche Zusagen natürlich einhalten werde und die Arme stets ausgestreckt seien. „Viele Sloweninnen und Slowenen sind Teil der Klagenfurter Familie. Bereits im Vorjahr wurden im Rahmen der Volksabstimmungsfeier viele positive Signale des Miteinanders gesendet. Und, wenn man unterschiedliche Zugänge anspricht, dann wollen wir es immer in einer freundschaftlichen Form machen“, so der Klagenfurter Stadtchef, der etwa auf das Atomkraftwerk Krško verwies, „dessen geplante Verbesserungen zu begrüßen sind.“

 

Neben der Intensivierung der Städtepartnerschaft zu Nova Gorica, möchte die Stadt Klagenfurt die Mehrsprachigkeit und Internationalisierung im Bildungsbereich forcieren.  Scheider: „Bauen wir symbolisch eine Brücke des Friedens und der Freundschaft sowie der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, von der alle profitieren."


Grenzüberschreitende Weltmeisterschaft

Vizebürgermeister Alois Dolinar begrüßte die Delegation in slowenischer Sprache und betonte, dass „wir die Kontakte zu Slowenien und dem Alpe-Adria-Raum ausbauen werden. Wir möchten in den nächsten Jahren viele Projekte anstoßen, etwa bei der Nordischen WM in Planica, wo wir den Senza-Confini-Gedanken wieder beleben möchten und die Langlaufloipe auch durch Kärnten führen soll." Schon demnächst werde es einen Besuch einer Klagenfurter Delegation in Nova Gorica geben.

 

Die Eintragung des slowenischen Außenministers in das Goldene Buch der Stadt bildete den würdigen Abschluss der Gespräche. „Diese positiven Gesten möchten wir weiterhin fortsetzen“, so Scheider und Dolinar.

Scrolle nach oben