Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Goldene Medaille für Dr. Dieter Jandl

(28.05.2021)
Große Auszeichnung für den langjährigen Stadtrat a.D. Dr. Dieter Jandl: Er wurde von der Stadt Klagenfurt mit der Goldenen Medaille geehrt und durfte sich in das Goldene Buch der Landeshauptstadt eintragen. Die sehr würdevolle Feier im Gemeinderatssaal wurde vom Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee umrahmt. Am Ende gab es stehende Ovationen für den früheren Tourismus- und Sportreferenten, der vor wenigen Monaten seinen 80. Geburtstag feierte.

„Es ist schön, wieder einen Chor live zu hören.“ Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Christian Scheider vor der versammelten Familie von Dr. Dieter Jandl den kleinen Festakt im Rathaus - der natürlich corona-konform abgehalten wurde.

„Sportschnuppern wird immer mit Dieter Jandl verbunden sein“
Von 1979 bis 2007 habe Dieter Jandl in der Stadtregierung mitgewirkt, wie Bürgermeister Scheider in seiner Würdigung betonte. „Es kommt nicht oft vor, dass jemand eine derartig lange Zeit mit politischer Verantwortung für die Stadt tätig war. Dafür möchten wir Danke sagen. Vor allem für seinen Mut und seine Courage, die er bei vielen Projekten bewiesen hat, wie Beachvolleyball und Ironman. Er hat seine Spuren in Klagenfurt hinterlassen. Auch das Sportschnuppern wird immer mit Dieter Jandl verbunden sein“, so Scheider.

Auch für den Tourismus und die Zeitreisen durch die Altstadt habe Jandl große Dienste geleistet. Scheider: „Dank ihm sind viele historische Innenhöfe wieder revitalisiert worden und wir mussten unsere Stadtführer für die Touristen sogar in englischer, slowenischer, kroatischer und polnischer Sprache auflegen, weil es eine so große Nachfrage gab. Das ist doch die schönste Auszeichnung, die es geben kann.“

Und Jandl habe stets sehr verbindend gewirkt – auch wenn es nicht immer leicht gewesen sei. „Du hast die Streithähne auf einen Tisch gebracht und hast versucht, auf die Sorgen und Anliegen einzugehen. Ich bedanke mich für alles, was du für Klagenfurt getan und erreicht hast.“

Nachdem das Doppelsextett des Kammerchors „I tram von mein Leben“ gesungen hat, da flossen bei Dieter Jandl auch Tränen der Rührung.

„Ich hoffe, ihr braucht noch einen Sänger, ich wäre bereit zu singen“, sagte er anschließend in seiner gewohnt humorvollen Rede. Dabei bedankte er sich bei seinen langjährigen Mitarbeiter/innen im Rathaus und hatte eine Botschaft für die Zukunft der Stadt parat: So sprach sich Jandl vehement für die Attraktivierung des Heiligengeistplatzes und des Flughafens aus.

Begleitet von stehenden Ovationen durfte er schließlich die Goldene Medaille und die Verleihungsurkunde in Empfang nehmen und trug sich in das Goldene Buch der Landeshauptstadt sein. Bei der Ehrung waren auch Stadträtin Sandra Wassermann, Stadtrat Max Habenicht und Landtagsabgeordneter KO Markus Malle vertreten und würdigten den Jubilar in höchsten Tönen.

Scrolle nach oben