Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Spezielle Muttertags-Aktion für Sternenkinder-Mütter

(06.05.2021)
Mütter deren Kinder vor, während oder bald nach der Geburt verstorben sind, können sich am 9. Mai am Friedhof Annabichl handbemalte Steine mit Grußbotschaften ihrer Sternenkinder abholen. Die Idee kommt von Sozialberaterin Birgitt Ferlic und wird von der für Friedhöfe zuständigen Referentin Stadträtin Sandra Wassermann unterstützt.

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen sind Veranstaltungen oder Treffen derzeit nicht möglich. Trotzdem hat sich die Lebens- und Sozialberaterin Birgitt Ferlic für den Muttertag etwas Besonderes überlegt. Jene Mütter, deren Kinder vor, während oder bald nach der Geburt verstorben sind, sollen ein kleines Geschenk bekommen.

„Ich habe Steine handbemalt und mit einem Mama-ich-hab-dich-lieb-Gruß versehen. Damit kann sich jede Mutter, die sich angesprochen fühlt, ein kleines Muttertagsgeschenk ihres Sternenkindes abholen“, erklärt Ferlic, selbst zweifache Mutter von Sternenkindern.

Zu finden sind die Steine am 9. Mai in einem gläsernen Behälter beim Pavillon der Sternenkinder am Friedhof Annabichl. „Am Muttertag begeben wir uns auf die Spuren der Liebe. Wir können innehalten und uns fragen, welchen Platz die Liebe in unserem Leben einnimmt. Diese Initiative ist eine wundervolle Gelegenheit neue Kraft zu schöpfen, durch alle Schwierigkeiten, Umbrüche und Neuanfänge hindurch zu gehen“, betont Stadträtin Sandra Wassermann, zuständige Referentin für Friedhöfe.

Der Friedhof Annabichl war einer der ersten, die für Sternenkinder einen eigenen Bereich geschaffen hat. Für Hinterbliebene organisiert die Friedhofsverwaltung der Stadt jedes Jahr liebevoll drei bis vier ökumenische Gemeinschaftsbestattungen.

Scrolle nach oben