Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Trauer um Adrienne Pokorny

(18.05.2021)

Mit tiefer Trauer reagierte der Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider Montagabend auf das Ableben der Klagenfurter Bühnen-Ikone Adrienne Pokorny. Im Namen der Stadt Klagenfurt brachte Scheider den Hinterbliebenen sein Mitgefühl zum Ausdruck.

„Eine einzigartige Frau, eine tolle Schauspielerin und gefeierter Bühnenstar hat die Augen für immer geschlossen. Ohne Adrienne Pokorny wäre das Stadttheater Klagenfurt viele, viele Jahre undenkbar gewesen. Sie hat dafür gesorgt, dass viele Klagenfurterinnen und Klagenfurter durch ihre Performance dem Alltag entfliehen und buchstäblich in die von ihr dargestellten Rollen eintauchen konnten“, so das Klagenfurter Stadtoberhaupt. Die Klagenfurterin, die in Wien geboren wurde, eroberte die Bretter, die die Welt bedeuten in Berlin, London, Paris und Madrid und war auch gefeierte Chansonette.

„Wir alle werden unsere Adrienne Pokorny aber auch immer im Gedächtnis haben, wie sie mit einem Lächeln auf den Lippen in ihrem Elektro-Fahrzeug mit dem Hund am Schoß über den Alten Platz fährt“, so Scheider abschließend.

 

Scrolle nach oben