Benefizläufer Siegfried Feitl trifft am Neuen Platz ein

Siegfried Feitl rennt 1100 Kilometer, quer durch ganz Österreich, für den guten Zweck. Am Dienstag um 14 Uhr hält der Benefizläufer am Neuen Platz an, um Spenden für Licht ins Dunkel zu sammeln.

Foto: StadtKommunikation/Helge Bauer

Jeden Tag zwischen 50 und 85 Kilometer, 12 bis 14 Stunden am Tag auf den Beinen und insgesamt 1100 Kilometer Strecke: das ist das Ziel von Benefizläufer Siegfried Feitl, der diese Distanz für den guten Zweck zurücklegt. Vom 5. bis 25. Juni ist der Läufer in ganz Österreich unterwegs und sammelt durch sein Vorhaben Geld für Licht ins Dunkel. „Die Unterstützung steirischer Behindertenprojekte liegt mir sehr am Herzen und mit Licht ins Dunkel als Partner kommt das gesammelte Geld auch genau dort an!“, erklärt Feitl.

„Wenn ein Mensch aus purer Nächstenliebe quer durch ganz Österreich rennt, um Spenden für den guten Zweck zu sammeln, dann verdient er unseren Respekt und Beistand. Daher unterstütze ich gerne die Aktion des Benefizläufers Siegfried Feitl.“ 
Bürgermeister Christian Scheider

Seine Reise begann am 5. Juni am Grazer Hauptplatz. Am Dienstag, 21. Juni, um 14 Uhr trifft der Läufer für den guten Zweck auch in Klagenfurt ein und hofft auf zahlreiche Zuschauer. Gut 30 Minuten wird er am Neuen Platz verweilen und Spenden aus der Bevölkerung sammeln. Anschließend setzt er seine Reise in Richtung Völkermarkt fort. Geplantes Ende seiner Reise ist am 25. Juni mit dem Einlauf zum Grazer Hauptplatz.