Bewegung ist KLASSE - erfolgreiche Bilanz!

Im Februar letzten Jahres startet die Präventionsstelle der Stadt gemeinsam mit der Bildungsdirektion des Landes Kärnten das Pilotprojekt „Bewegung ist KLASSE“ – eine Initiative, die tägliche Bewegung abseits der geplanten Turnstunden in den Unterricht mit einbaut. Die Idee erwies sich als voller Erfolg, mehr als 54 Klassen in ganz Kärnten haben bisher mitgemacht.

Die Gewinnerklasse 2a der VS 1 am Kreuzbergl mit (oben v.l.) Dr. Eva Durchschlag, Dr. Tatjana Kampus (beide Abt. Gesundheit, Jugend und Familie), Mag. Hannes Wolf (Bildungsdirektion Kärnten), Christopher Weiss BA (Obmann Raiffeisen Club Kärnten), Stadtrat Mag. Franz Petritz, Martin Dumpelnik (Direktor der VS 1 am Kreuzbergl), Bildungsdirektorin Mag. Isabella Penz sowie die Lehrerinnen Nicole Gruber, Lisa Rabitsch und Elfriede Felsberger mit Mag. Renée Slupetzky (AUVA Außenstelle Klagenfurt, hockend vorne). Foto: SK/Hude

Die Gewinnerklasse 2a der VS 1 am Kreuzbergl mit (oben v.l.) Dr. Eva Durchschlag, Dr. Tatjana Kampus (beide Abt. Gesundheit, Jugend und Familie), Mag. Hannes Wolf (Bildungsdirektion Kärnten), Christopher Weiss BA (Obmann Raiffeisen Club Kärnten), Stadtrat Mag. Franz Petritz, Martin Dumpelnik (Direktor der VS 1 am Kreuzbergl), Bildungsdirektorin Mag. Isabella Penz sowie die Lehrerinnen Nicole Gruber, Lisa Rabitsch und Elfriede Felsberger mit Mag. Renée Slupetzky (AUVA Außenstelle Klagenfurt, hockend vorne). Foto: SK/Hude

Regelmäßige Bewegung ist einer der Grundbausteine für ein gesundes Leben. Noch besser, wenn dies bereits im Kindesalter verinnerlicht wird. Aus diesem Grund startete im letzten Jahr unter dem Motto „Bewegung ist KLASSE“ ein Pilotprojekt in Kärnten. Aus Klagenfurt sind fünf Volksschulen mit dabei, kärntenweit sind es 54 Klassen, die teilnehmen. Mit einfachen Mitteln und Übungen bauen Lehrerinnen und Lehrer Bewegungseinheiten täglich in den Unterricht ein – und das wetterunabhängig und abseits der geplanten Turnstunden. Manche Klassen haben sich Gehen als Morgensport ausgesucht oder überbrücken damit ein Konzentrationstief im Laufe des Vormittags. Nebenbei werden Verkehrsregeln gefestigt oder etwas über Pflanzenkunde gelernt. Das regelmäßige Gehen wird von den teilnehmenden Kindern in nahezu allen Klassen gerne aufgenommen und von den Kindern oft sogar täglich eingefordert. Zusätzlich sind im Projekt je nach Wochentag Übungen aus den Bereichen Ball-Fit, Seil-Fit, Spring-Fit, Jonglier-Fit und Gym-Fit vorgesehen. Durch die Kombination unterschiedlicher, sich ergänzender Übungen wird eine Förderung in unterschiedlichsten Bereichen erzielt.

„Ein Rückblick auf die vergangenen zwei Schuljahre zeigt bei Kindern als auch Erwachsenen deutliche Fortschritte in der Kondition, Geschicklichkeit und Motivation zur Bewegung“, freut Gesundheits- und Sportreferent Stadtrat
Mag. Franz Petritz über die positive Bilanz.

Die Idee und Umsetzung von „Bewegung ist KLASSE“ erfolgt durch die Präventionsstelle der Stadt Klagenfurt und der Bildungsdirektion Kärnten. Als Sponsoren und Kooperationspartner konnten die AUVA und die Firma AllergoSan gewonnen werden. Sie haben u.a. die Springseile für die teilnehmenden Klassen zur Verfügung gestellt.

Unter den bisher teilnehmenden Klassen wurde kürzlich ein Gutschein vom Raiffeisen Club Kärnten im Wert von 500 Euro verlost – gewonnen hat diesmal die 2b-Klasse der Volksschule 1 am Kreuzbergl.

Weitere Schulen und Klassen sind herzlich eingeladen, ebenfalls bei „Bewegung ist KLASSE“ mitzumachen (Kontakt: praevention@klagenfurt.at). Die fünf in Klagenfurt teilnehmenden Schulen (VS 1 am Kreuzbergl, VS 4 Annabichl, VS 13 am Spitalberg, VS 14 Welzenegg und die VS 22 Ponfeld) werden auch im nächsten (Schul)-Jahr wieder mit dabei sein.