Christkindlmarkt: Standlern werden 50 Prozent des Entgelts erlassen

„Die ungewisse Situation für die Standler am Christkindlmarkt war heuer schwieriger denn je. Aufgrund der Pandemie musste die Eröffnung kurz nach dem Aufbau der Hütten und der Infrastruktur kurzfristig verschoben werden und die Sicherheitsvorkehrungen, die momentan absolut notwendig sind, machen die Situation für die Fieranten und Gastronomen am Christkindlmarkt nicht einfacher“ sagt Bürgermeister Christian Scheider. Aus diesem Grund werden den Standlern auf Scheiders Antrag als Markreferent 50 Prozent der Hüttenmiete und des Standentgeltes erlassen.

Christkindlmarkt nachts

„Als Wirtschaftsreferent sind mir die Sorgen der Unternehmerinnen und Unternehmer klar vor Augen. Die 50prozentige Reduzierung des Entgeltes für jene Tage an denen der Markt geöffnet war sind ein erster wichtiger Schritt. Derzeit prüfen wir auf Hochtouren welche Unterstützungsmaßnahmen von Seiten der Stadt zusätzlich möglich sein werden. Gemeinsam mit dem Marktreferenten werden wir unser Möglichstes tun. Ich habe stets ein offenes Ohr für die Standbetreiber und mache mich für ihre Anliegen stark", betont Stadtrat Max Habenicht.

Auch Finanzreferent Philipp Liesnig erteilt dem Antrag seine Zustimmung: „In schwierigen Zeiten müssen wir zusammenhalten.“