Energiesparen: Stadt schränkt Weihnachtsbeleuchtung ein

Die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt wird um etwa zwei Wochen später und mit verkürzten Betriebszeiten eingeschalten. Auch die Christkindlmarkt-Beleuchtung wird im Sinne der Energieeffizienz angepasst.

Die Weihnachtsbeleuchtung in Klagenfurt wird im Sinne des Energiesparens verkürzt.

Die Weihnachtsbeleuchtung in Klagenfurt wird im Sinne des Energiesparens verkürzt. Foto: Helge Bauer

Das Thema Energiesparen ist derzeit omnipräsent. Um ein deutliches Zeichen dafür zu setzen, hat die Stadt Klagenfurt bereits das Anleuchten von ausgewählten öffentlichen Gebäuden verkürzt und die öffentliche Straßenbeleuchtung in den Nachtstunden gedimmt. In einem weiteren Schritt wird jetzt auch die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt, die schon seit einigen Jahren auf energieeffiziente LED umgestellt ist, eingeschränkt.

„Aufgrund der derzeitigen Situation, ist es wichtig, dass wir ein klares Signal im Sinne des Energiesparens setzen. Die Stadt muss dabei federführend vorangehen. Sicherheit und Attraktivität dürfen dabei jedoch nicht gefährdet werden.“
Bürgermeister Christian Scheider

Die Weihnachtsbeleuchtung brennt ab dem ersten Einkaufssamstag am 26. November täglich von 16 – 22 Uhr. Zum Vergleich: In den Vorjahren wurde die Weihnachtsbeleuchtung immer schon Anfang November mit dem „Glühwein-Opening“ aktiviert und ging an den letzten Einkaufssamstagen bereits um 10 Uhr vormittags an.

„Die Weihnachtsbeleuchtung ist trotz herausfordernder Zeiten ein Stimmungsfaktor für die Innenstadt zur Adventzeit. Deshalb ist es uns wichtig, sie zu erhalten und nicht gänzlich wegzulassen. Wir haben uns daher entschlossen, sie zeitlich so zu begrenzen, dass wir Kosten sparen und die Stimmung dennoch aufrechterhalten.“
Wirtschafts- und Tourismusstadtrat Max Habenicht

Auch die Beleuchtung des Christkindlmarktes auf dem Neuen Platz wird heuer dem Energiespargedanken untergeordnet. Hier werden die Lichter mit der Eröffnung am 19. November eingeschalten, wo sie täglich von 16 – 23 Uhr brennen. Am 1. Jänner 2023 schaltet sich dann die gesamte Weihnachtsbeleuchtung in Klagenfurt wieder aus. Ab 9. Jänner wird dann schon mit dem Abhängen begonnen.

„In Zeiten wie diesen sind Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz unerlässlich. Diese Maßnahmen führen zwar zu einer Reduktion der Weihnachtsbeleuchtung, jedoch nicht in einem Ausmaß, dass auf die besinnliche Weihnachtsstimmung völlig verzichtet werden muss.“
Klima- und Umweltschutzreferent Vizebürgermeister Mag. Alois Dolinar