Inklusionsveranstaltung „INCLUSIA“ feierlich eröffnet

Bereits zum 18. Mal wird heuer die INCLUSIA veranstaltet. Von 17. bis 19. Mai treffen Schülerinnen und Schüler Menschen mit Behinderung. Eröffnet wurde die Veranstaltung im Gemeindezentrum St. Ruprecht mit Bürgermeister Christian Scheider und Integrationsreferent Vizebürgermeister Mag. Philipp Liesnig.

Inklusionsveranstaltung „INCLUSIA“ feierlich eröffnet

Inklusionsveranstaltung „INCLUSIA“ feierlich eröffnet. Bürgermeister Christian Scheider und Integrationsreferent Vizebürgermeister Mag. Philipp Liesnig eröffneten die Veranstaltung im Gemeindezentrum St. Ruprecht. Foto: StadtKommunikation/Hude

Seit 2003 besteht in Klagenfurt die Inklusionsveranstaltung INCLUSIA. Heuer findet sie von 17. bis 19. Mai statt. Der Fokus liegt dabei auf dem Knüpfen von Freundschaften zwischen Schülerinnen und Schülern aus Klagenfurt und Menschen mit Behinderung des Alpen-Adria-Raums. 200 Klagenfurter Schülerinnen und Schüler gestalten die INCLUSIA heuer aktiv mit.

„Die INCLUSIA ist eine hervorragende Möglichkeit jungen Leuten zu zeigen, dass jeder einzelne Mensch eine Bereicherung für unsere Gesellschaft ist. Der gegenseitige Respekt ist dabei von unschätzbarem Wert. Ich finde die Begegnung auf Augenhöhe zwischen Schülerinnen und Schülern und Menschen mit Behinderung eine großartige Initiative und unterstütze die Veranstaltung“, sagt Bürgermeister Christian Scheider.

„Jeder Mensch ist einzigartig und hat Fähigkeiten und Stärken. Die INCLUSIA ist eine besonders wertvolle Veranstaltungen um Barrieren abzubauen und ein gegenseitiges Verständnis aufzubauen. Als Integrationsreferent bin ich sehr stolz darauf, dass es diese Vorzeigeveranstaltung nun schon das 18. Mal in Klagenfurt gibt“, sagt Integrationsreferent Vizebürgermeister Mag. Philipp Liesnig.

Seit 2003 wurden 6.500 junge Menschen aus Klagenfurt, von denen die meisten vorher keinen Kontakt zu Menschen mit Behinderung hatten und 3.500 Menschen mit Behinderung aus acht Ländern zusammengeführt.

„Menschen mit Behinderung haben viele Fähigkeiten und Stärken. Die Begegnung auf Augenhöhe ist das Entscheidende – und das lebt die INCLUSIA nun schon zum 18. Mal“, ist Dr. Dieter Klammer, Obmann des Vereins INCLUSIA, überzeugt.