"Klagenfurt Haus" in Šmartno renoviert

Seit 1989 mietet die Landeshauptstadt Klagenfurt in der ursprünglich zu Nova Gorica gehörenden Partnergemeinde Šmartno (Gemeidne Brda) ein kleines Atelier. Dieses wurde in den vergangenen Monaten renoviert.

"Klagenfurt Haus" in Šmartno

Diese Woche wurde das so genannte „Klagenfurt Haus / Celovška hiša” durch den Bürgermeister der Gemeinde Brda, Franc Mužič, Klagenfurts Vizebürgermeister Prof. Mag. Alois Dolinar, Stadträtin Chiara Gatta aus Gorizia, Vizebürgermeisterin Damjana Pavlica aus Nova Gorica, Bürgermeister Bernard Sadovnik aus Globasnitz und dem Generalsekretär des Alpe-Adria-Zentrums, Mag. Filip Warasch, eröffnet.

Vizebürgermeister Dolinar bedankte sich in seiner Ansprache bei allen, die an der Neugestaltung mitgewirkt haben und enthüllte gemeinsam mit Bürgermeister Mužič eine am Klagenfurt Haus angebrachte Tafel, die die grenzübergreifende Kooperation, die Symbolkraft des Alpen-Adria-Gedankens und die gelebte Städtefreundschaft sichtbar macht.

Auch Stadtrat Max Habenicht, Referent für Facility Management, freut sich über die gelungene Renovierung: „Grenzübergreifende Projekte wie das Atelier in Šmartno sind wertvoll für die Alpen-Adria-Region und die internationalen Beziehungen mit unseren Nachbarn. Danke an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Facility Management für die Abwicklung in ausgezeichneter Art und Weise.“

Das Atelier im „Klagenfurt Haus / Celovška hiša” wird seit vielen Jahren gemeinsam mit einem Arbeitsstipendium Künstlerinnen und Künstlern aus Klagenfurt zur Verfügung gestellt.

Die Renovierungsarbeiten wurden von den Abteilungen Protokoll und Facility Management der Stadt Klagenfurt koordiniert, die Kosten trägt die Stadt Klagenfurt.