Klagenfurts Jugend glänzte bei Sicherheitsolympiade

Zum 25. Mal fand heuer die kärntenweite Kinder-Sicherheitsolympiade statt, die der Zivilschutzverband in Zusammenarbeit mit der AUVA und der Bildungsdirektion Kärnten veranstaltet. Insgesamt nehmen heuer rund 1.650 Kinder bzw. 88 Schulen aus zehn Bezirken teil. Dienstag ging der Bezirkswettbewerb Klagenfurt Stadt im Sportzentrum Fischl über die Bühne.

Am Dienstag ging die Kinder-Sicherheitsolympiade im Sportzentrum  Fischl über die Bühne. Bürgermeister Christian Scheider, Stadträtin Sandra Wassermann und weitere Vertreter der Stadtpolitik waren anwesend und  feuerten die Kinder an.  Foto: StadtKommunikation/Wajand

Am Dienstag ging die Kinder-Sicherheitsolympiade im Sportzentrum Fischl über die Bühne. Bürgermeister Christian Scheider, Stadträtin Sandra Wassermann und weitere Vertreter der Stadtpolitik waren anwesend und feuerten die Kinder an. Foto: StadtKommunikation/Wajand

Sicherheit spielerisch lernen, dies ist der Grundgedanke des Events! Nach einer zweijährigen Pause konnte die Kinder-Sicherheitsolympiade wieder stattfinden. Mehrere vierte Volksschulklassen aus den Kärntner Bezirken nehmen am Wettbewerb teil, um sich für das Landesfinale am 22. Juni 2022 in Klagenfurt zu qualifizieren.

„Die Sicherheitsolympiade ist eine wunderbare Möglichkeit für junge Menschen zu lernen, wie wichtig Wissen in Notfallsituationen ist. Unter Umständen kann das dort Gelernte ein Leben retten. Deshalb unterstütze ich solche Veranstaltungen“, so Bürgermeister Christian Scheider.

Insgesamt gibt es im Zuge der Veranstaltung vier verschiedene Klassenbewerbe und Spiel. Bei denen können die Kinder nicht nur ihr Sicherheitswissen testen und erweitern, sondern auch ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Einige der Punkte sind Unfallvermeidung, Selbstschutz, Zivilschutz, Verhalten in Notfallsituationen.

Der erste Platz ging an die Volksschule de La Tour Primaria (Lehrerin Heike Dobernigg) mit 606 Punkten. Damit hat sie sich im Sportzentrum Fischl das Ticket für das große Landesfinale in Klagenfurt am Mittwoch, 22. Juni, gesichert und ist nun Anwärterin für den Titel „Sicherste Volksschule Kärntens 2022“.

Platz 2 waren die Kinder der VS 8 Dr. Karl Renner Schule 4b (Lehrerinnen: Andrea Battistutti, Beate Fabian). Sie erspielten 528 Punkte. Mit 512 Punkten ging der dritte Platz an die VS 10 Körnerschule 4cM (Lehrerinnen: Margot Gindl, Marisa Springer).

Beim Bezirksbewerb in Klagenfurt waren rund 120 Kinder aus sechs Schulen anwesend.