Lendhafen: Temporäres Alkoholverbot kommt

In der heutigen Sitzung des Hauptausschusses war die Belebung des Lendhafens sowie die Aufhebung des Alkoholverbotes Thema.

Foto: StadtKommunikation/Hude

Foto: StadtKommunikation/Hude

In der aktuellen Sitzung des Hauptausschusses haben sich alle Fraktionen darauf geeinigt, dass es in der nächsten Woche zu einem gemeinsamen selbständigen Antrag kommen soll, damit das temporäre Alkoholverbot rechtskonform umgesetzt werden kann.

„Wir wollen einen Konsens mit allen Beteiligten erreichen, der gute Wille von Seiten der Stadt ist da. Das oberste gemeinsame Ziel für mich als Bürgermeister und das aller Fraktionen, ist die Belebung des Lendhafens und das wollen wir unparteiisch und objektiv verfolgen. Daher wird es auch einen gemeinsamen selbständigen Antrag im kommenden Hauptausschuss nächste Woche geben, welcher im Anschluss daran durch den Stadtsenat vorberaten wird und folglich im Gemeinderat beschlossen werden soll“, sagt Bürgermeister Christian Scheider.

Der ehemalige Klagenfurter Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler, der ebenfalls dem Hauptausschuss beiwohnte und mit der Lendhafen-Thematik  aus seiner Zeit als Politiker bestens betraut ist, spricht sich ebenfalls für die Belebung aus. Wie er sagt, soll der Lendhafen verschönert und gleichzeitig belebt werden. Aufgabe aller Beteiligten sei es, so Pfeiler, dass der Lendhafen auf jeden Fall seinen Charme behält.

Was die Bänke betrifft, so soll es laut Bürgermeister Scheider, im Sinne des gemeinsamen Vorgehens, zu einer Kompromisslösung kommen. „Ich werde veranlassen, die Bänke so umzufunktionieren, damit diese in der Nacht unbenutzbar sind“, so Scheider. Von allen Seiten wurde erneut bestätigt, dass sich die lautstarken Vorfälle vor allem in der Nacht und in den frühen Morgenstunden abspielen. Die Polizei berichtete, dass vor allem an den Wochenenden 13 bis 15 Anzeigen bzw. Beschwerden von verschiedensten Anrainern gemeldet wurden. Es braucht ein Gesamtkonzept für den Lendhafen, welches dann von alle Fraktionen erstellt und mitgetragen wird.