Mädchen im Fokus: Töchtertag im Magistrat

Der Töchtertag der Stadt Klagenfurt feierte im letzten Jahr seine Premiere. Auch heuer wurden wieder Mädchen und junge Frauen eingeladen, in einigen Abteilungen des Magistrates hinein zu schnuppern und Berufe näher kennenzulernen.

Frauenreferentin Stadträtin Mag. Corinna Smrecnik und die Frauenbeauftragte der Stadt Klagenfurt, Mag. Astrid Malle, hießen die Mädchen im Rathaus herzlich willkommen. Foto: Büro Smrecnik

Frauenreferentin Stadträtin Mag. Corinna Smrecnik und die Frauenbeauftragte der Stadt Klagenfurt, Mag. Astrid Malle, hießen die Mädchen im Rathaus herzlich willkommen. Foto: Smrecnik

Auf Initiative von Frauenreferentin Stadträtin Mag. Corinna Smrecnik und dem Büro für Frauen, Chancengleichheit und Generationen fand letztes Jahr erstmals der Töchtertag im Magistrat statt. Auch in diesem Jahr wurden rund 60 Mädchen der 7. und 8. Schulstufe eingeladen, sich technische, handwerkliche und naturwissenschaftliche Berufe näher anzusehen. Die Abteilungen Stadtplanung, Vermessung & Geoinformation, Klima & Umweltschutz, Entsorgung und die Berufsfeuerwehr gaben den jungen Frauen Einblicke in ihren beruflichen Alltag.

„Mit dem Töchtertag stärken wir Mädchen und junge Frauen. Sie bekommen die Möglichkeit in Berufe hinein zu schnuppern, die vielleicht weniger typisch für Frauen sind. Wir wollen sie motivieren und ihre Zukunftsperspektiven erweitern. Ziel ist es, ihnen zu vermitteln „ich kann alles schaffen!“
Frauenreferentin Stadträtin Mag. Corinna Smrecnik

Offiziell hat sie die Mädchen im Gemeinderatssaal des Rathauses begrüßt, ehe die Teilnehmerinnen in „ihre“ Abteilungen ausschwärmten. Der Töchtertag wurde gemeinsam mit dem Verein Equaliz organisiert. Als Dankeschön erhielten die Mädchen City-Zehner-Gutscheine.